Die schönsten Motorradausflüge an der Ostsee

Urlaub an der Ostsee bietet viel Entspannung und Erholung. Das Motorradfahren an der Küste bringt Ihnen zudem jede Menge Spaß, Abenteuer und frischen Wind um die Nase.

Motorrad vor Rerik und Salzhaff

Motorradtour entlang der Ostsee

Die Ostseeküste mit dem Motorrad zu entdecken ist eine ganz besondere Erfahrung. Die Region ist durch leichte Hügel und ein flaches Gelände geprägt. Zudem bestimmen weitläufige Strände das Bild eines der schönsten Gebiete Deutschlands. Neben der beeindruckenden Natur gibt es viele historische Bauten, die mehr als einen Blick wert sind.
Besonders bei einem ersten Urlaub an der Küste können Sie sich so schnell einen Überblick über die Besonderheiten der einzelnen Regionen machen und erfahren die ganze Vielseitigkeit, die ein Urlaub an der Ostsee bieten kann. Sie erleben Ostseefeeling pur.

Aber was genau unterscheidet das Cruisen an der Ostsee vom Fahren im restlichen Deutschland? Sind es nur das Meer und die Strände? Nein, die Ostseeregion bietet Ihnen noch viel mehr! Sie sehen Leuchttürme, fahren mit Ihrem Motorrad auf der Fähre zu den anderen Inseln und beobachten riesige Schiffe. Außerdem gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten in den Städten und viele Bikerhotels, in denen Sie und Ihr Motorrad rasten können. Wenn Sie die deutsche Ostseeküste verlassen und an der polnischen weiterfahren, begleitet Sie stetig die bezaubernde Küstenszenerie. Hinzu kommen eine spannende Kultur, gutes Essen, günstige Märkte und Zigaretten. Viele polnische Gebiete haben sich schon auf den immer größer werdenden Strom deutscher Touristen eingestellt und bieten in vielen Unterkünften sogar deutschsprachigen Service.

Zudem gibt es häufig Feste und Partys extra für Motorradfahrer. Besonders empfehlenswert ist das “Schwarzfahrer” Biker-Fest in Wolgast, das jedes Jahr Anfang Herbst stattfindet.

Wenn Sie alleine oder zu zweit unterwegs sind, ist es meist kein Problem spontan eine Unterkunft zu finden. In einer größeren Gruppe jedoch oder wenn parallel Großveranstaltungen sind, sollten Sie vor der Reise eine Unterkunft buchen. Eine günstige Alternative zu Ferienwohnungen und Hotels stellen die zahlreichen Campingplätze entlang der Küste dar.

Die schönsten Routen an der Ostsee

Die Karte zeigt Ihnen die schönsten Motorradrouten an der Ostsee. Zum Vergrößern und Verkleinern der Karte nutzen Sie bitte die Navigation links oben. Wenn Sie auf die Motorradfahrer klicken, erhalten Sie Informationen zum jeweiligen Haltepunkt. Klicken Sie auf die Linie der großen Ostseetour, erhalten Sie die genaue Routenbeschreibung mit Straßennamen.

Routenbeispiele für Motorradfans

Die Ostsee hat für Motorradfahrer viele Feste und tolle Strecken zu bieten. Je nach Wunsch kann man auch einige Wochen an der Ostsee Motorradfahren und kann über Polen bis nach Russland weiterdüsen. Aber es gbt auch viel schöne Tagestouren. Anbei stellen wir Ihnen die 4 – 6-tägige Tour von Lübeck bis Usedom und die Eintagestour auf Rügen vor.

Von Lübeck bis Usedom
Start der Tour ist in Lübeck. Wer möchte, kann hier vorab einen Tag verbringen. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten und auch Erholungsmöglichkeiten. Lübeck ist vor allem für das leckere Marzipan bekannt und es lohnt sich, eventuellen Platz in den Motorradtaschen mit Marzipanvorräten aufzufüllen. Sobald Sie in Lübeck genug gesehen haben, startet die Tour zum Timmendorfer Strand. Dort kommt sofort Ostseefeeling auf und Sie können bei Wunsch baden gehen. Anschließend geht es weiter nach Travemünde. Genug gesehen? Weiter nach Wismar!
Die Hansestadt Wismar ist eine wunderschöne Stadt mit einer urgemütlichen Altstadt. Es lohnt sich, einen Tag hier zu verbringen. Vor allem die prachtvoll restaurierten Bürgerhäuser rundherum um den Marktplatz sind beeindruckend. Im Wismarer Bodden liegt übrigens ein Betonschiff aus dem 2. Weltkrieg, das nicht geborgen werden kann. Das sieht auch ganz interessant aus!
Am nächsten Tag geht es zur Insel Poel. Nach einer ausführlichen Besichtigung ist der nächste Stopp in Kühlungsborn. Hier kann man wunderbar an der Promenade einen Kaffee trinken, einen Snack zu sich nehmen oder kurz ins Wasser springen. Danach geht es über Bad Doberan weiter nach Warnemünde-Rostock und anschließend nach Stralsund. Hier können Sie sich den Ort ansehen, ein Bierchen trinken und gut essen, bevor Sie sich in Ihre Unterkunft zurückziehen. Tipp: Bierchen trinken in der Kneipe “Zur Fähre” Hafenkneipe anno 1332. Dort ist es urig, gemütlich und entspannt. Die Kneipe finden Sie in der Fährstraße 17.
Am nächsten Tag können Sie entweder nach Rügen rüber und die eintägige Rügenrundfahrt machen oder über Greifswald nach Usedom. Hier können Sie Ihre Tour entspannt in Zinnowitz oder Ahlbeck ausklingen lassen oder die Insel mit dem Motorrad erkunden.

Rügen Rundfahrt
Rügen ist wohl eine der bekanntesten Inseln Deutschlands. Und das nicht umsonst. Die größte deutsche Insel ist sehr vielseitig: Beeindruckende Kreidefelsen, das idyllische Inselinnere und die Spuren vergangener Zeiten machen die Insel zu einem einzigartigen Ort.

Startpunkt ist das ehemalige Fischerdorf Glowe. Heute ist der Ort der flächenmäßig größte Badeort Rügens. Es geht los Richtung Bobbin. Dort können Sie einen Halt machen und es empfiehlt sich, die Kirche St. Pauli zu besichtigen. Die Kirche ist das Wahrzeichen des Ortes. Sie ist die einzige Feldsteinkirche der Insel Rügen. Außerdem hat man von dort einen guten Blick über die Gegend und kann sich einen ersten Eindruck verschaffen, was man alles zu erwarten hat.
Es gibt nun verschiedene Möglichkeiten weiterzufahren: Sie können einen Schlenker über Lietzow machen und sich die dortige Fischräucherei ansehen. Oder Sie schauen sich den Park und das Schloss Spyker an. Wer möchte, kann auch beides lassen und stattdessen Richtung Sassnitz fahren. Nach der Durchfahrt sehen Sie bereits die berühmten Rügener Kreidefelsen. Wer möchte, kann das Motorrad stehen lassen und selbst auf den Königsstuhl wandern. Die Alternative ist der Shuttlebus, der Sie hoch zum Königsstuhl bringt. Mit dem Motorrad dürfen Sie dort leider aus Sicherheitsgründen nicht hin. Danach geht es mit dem Motorrad weiter nach Binz. Auf dem Weg dorthin kommen Sie in Prora an den acht riesigen Ferienhäusern vorbei, die Ihnen sofort ins Auge stechen werden. Diese Gebäude sind noch Relikte aus dem Nationalsozialismus.
Vorbei an diesen monumentalen Bauwerken geht es weiter nach Binz. Dort lohnt sich mit Sicherheit ein Blick auf den drei Kilometer langen Strand und dann geht es wieder los. Ziel ist diesmal Sellin. Sellin ist einer der beliebtesten Kurorte der Insel. Es lohnt sich, hier am Wasser entlang zu schlendern und die Seebrücke zu bewundern. Wer nun Hunger hat, sollte in das Restaurant „Zur Kajüte“ in der Wilhelmstraße. Das ist die Straße, die direkt zur Seestraße führt. Der Fisch dort ist sehr lecker, aber auch die Schweineschnitzel sind top.
Nach dem Essen kann man entweder weiter Richtung Putbus oder nochmal dem Jagdschloss Granitz einen Besuch abstatten.
Dann geht es weiter nach Garz, dann nach Samtens und schließlich – vorbei an Trent, Wiek und Altenkirchen – zum Kap Arkona. Hier ist es Pflicht die tolle Aussicht zu genießen. Anschließend geht es wieder nach Glowe. Die Tagestour ist zu Ende.

Bildgalerie einer Küstentour


Bildquelle: Wolfgang Strüwing – eastcoastbiker.de

    Newsletter



    Beratung

Ostsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040-53250450

© 2014 Ostsee24 0.9615