040 28 46 8888
Montag bis Freitag 9 - 18 Uhr

Das Strandpraktikum

Die spannende Entdeckungstour entlang der Ostsee

Hanna hat die Ostsee entdeckt

Von August bis Oktober 2016 war unsere Strandpraktikantin Hanna für uns an der Ostsee unterwegs und hat Strände getestet.
Sie hat ihre Segel im Ostseebad Göhren auf Rügen gesetzt und ist in Glücksburg gelandet. Auf Facebook und Instagram nahm sie alle Ostseefans mit auf die Reise.

Das war das Strandpraktikum

  • 11 Wochen lang die Küste entdecken
  • mehr als 100 Strände testen
  • übernachten in Baumhaus, FeWo & Hotel
  • 1.400€ Praktikumsgehalt im Monat
  • Küstenflüsterin werden

Das ist Hanna

Aufgewachsen ist Hanna im Rheinland und studiert derzeit Geographie und Tourismus in Passau. Die Hobby-Fotografin
ist 24 Jahre alt und bisher zog es sie eher in den Süden
und am liebsten verbrachte sie ihren Urlaub in der Schweiz.
Jetzt hat Hanna ihre Sehnsucht nach Meer und Wellenrauschen
gestillt und endlich mal unsere schöne Ostsee kennengelernt,
denn hier war sie vorher noch nie.



Hannas Leidenschaft sind Karten und sie hat hochmotiviert
die Strände der gesamten Ostseeküste in nützlichen Strandkarten und Checklisten für unsere Besucher eingefangen. Dazu gibt es unzählige ihrer schönen Fotos und viele Tipps.
Als Ostsee-Neuling und selbsternannte "Küstenflüsterin in spe" hat es Hanna beim Strandpraktikum am meisten genossen, bei der Arbeit barfuß im Sand laufen zu können, täglich leckere Matjesfischbrötchen zu essen und die weißen Kreidefelsen auf Rügen zu bewandern.



Hanna berichtet: Wie ich Strandpraktikantin wurde

Im Sommer 2016 hat sich Studentin Hanna auf ein ganz besonderes Abendteuer eingelassen - nämlich das Strandpraktikum von Ostsee24. Wie sie zu dem ausgefallenen Praktikum kam, wie sie die Ostsee erlebt hat und welche Erinnerungen sie von der Küste mit nach Hause nimmt, verrät sie uns in einem spannenden Erfahrungsbericht.

Hannas Erfahrungsbericht lesen!


11 Fragen an Hanna

  • Wie fühlt es sich an, nach so langer Zeit die Küste wieder zu verlassen?
    Ein bisschen Wehmut ist schon dabei, denn so häufig werde ich das Meer wohl nie wieder zu Gesicht bekommen. Die viele frische Luft wird mir auch fehlen und die Fischbrötchen schmecken an der Küste natürlich am besten, aber ich freue mich auch auf zu Hause und nehme die Erinnerungen mit. So viele Fotos habe ich jedenfalls von noch keinem Urlaub mitgebracht!

  • Würdest Du Dich noch einmal auf ein solches Abenteuer einlassen?
    Auf jeden Fall, das Strandpraktikum war eine super Erfahrung und hat mir großen Spaß gemacht. Auch wenn es natürlich nicht so entspannt war wie der Name vermuten lässt, sind neue Herausforderungen immer spannend.

  • Du kanntest die Ostsee vorher nicht – War sie so wie Du es Dir vorgestellt hast?
    Die Ostsee hat mich tatsächlich sehr überrascht mit ihrer Vielfältigkeit. Die feinen Sandstrände auf Usedom, die weißen Kreidefelsen auf Rügen und die Boddenlandschaft sind sehr abwechslungsreich und die Küste hatte ich mir nicht so facettenreich vorgestellt. Das Meer war auch jeden Tag verschieden, von spiegelglatt bis tosend war alles dabei.

  • Wie haben Deine Freunde und Familie auf Deine Reise und Berichte reagiert? Sind sie jetzt Ostseefans?
    Meine Freunde und Familie waren begeisterte „Mitreisende“, die die Route immer nachverfolgt und die Bilder bestaunt haben. Den ein oder anderen Ostseefan hat die Ostsee durch das Strandpraktikum auf jeden Fall gewonnen!

  • Welcher Strand war für Dich der schönste?
    Das ist einfach, das war der Weststrand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Der Strand dort ist einmalig mit seinen umgestürzten Bäumen und den naturbelassenen Dünen. Die Stimmung am Weststrand ist einfach toll, man fühlt sich wie in der Wildnis.

  • In welcher Region würdest Du am liebsten wieder Urlaub machen?
    Am besten haben mir persönlich die Kaiserbäder auf Usedom und Fischland-Darß-Zingst gefallen. Usedom wegen der wunderschönen Bäderarchitektur und dem pudrig weißen Sand und das Fischland wegen der Schönheit der Landschaft.

  • In welcher Art von Unterkunft hast Du Dich an der Ostsee am wohlsten gefühlt?
    Am allerschönsten war es in dem Floating House in Kröslin zu übernachten. Ich hatte dort ein ganzes Haus mit Platz für sechs Personen ganz für mich alleine, mit Panoramaterrasse, eigener Bootsanlegestelle und einem Kamin. Das war schon sehr luxuriös.

  • Gab es eine Situation, in der Du am liebsten den Kopf in den Strandsand gesteckt hättest, weil etwas schief lief?
    In Travemünde war es sehr windig und etwas Sand ist in das Objektiv geflogen. Das Objektiv hat dann an einem der nächsten Tage den Geist aufgegeben und ich musste schnell ein neues besorgen, das war in dem Moment sehr nervig.

  • Gab es spannende Begegnungen an der Küste?
    Am Darßer Ort lief plötzlich ein Fuchs über den Strand, das fand ich schon sehr ungewöhnlich. Es war noch hell und der Fuchs war gar nicht scheu. Da war ich froh, dass ich immer meine Kamera dabei habe! Dort steht auch ein Leuchtturm, den es in ein paar Jahrzehnten nicht mehr geben wird, weil der Boden an der Stelle von der Ostsee unterspült und langsam abgetragen wird, das fand ich auch spannend.

  • Matjesbrötchen haben Dein Herz erobert – Wo hast Du das leckerste gegessen?
    Das leckerste Matjesbrötchen habe ich mir im Sassnitzer Hafen frisch vom Kutter geholt und nach der Hälfte von einer Möwe stibitzen lassen.

  • Welche Strände empfiehlst Du für besonders schöne Sonnenuntergänge?
    Für Sonnenuntergänge empfehlen sich ganz besonders die Strände auf Hiddensee oder der Weststrand auf dem Fischland-Darß-Zingst. In Hohen Wieschendorf und in Laboe habe ich auch sehr schöne Sonnenuntergänge erlebt.

Hanna hat getestet: Ihre Kojen an der Ostsee

Die Bretterbude in Heiligenhafen

Vor den Toren zu Fehmarn in Heiligenhafen, einem der beliebtesten Surfspots an der Ostsee, durfte Hanna ein Hotel für echte Surfer testen, die Bretterbude. Sie war begeistert von der Liebe zum Detail und dem außergewöhnlichen Flair.
Hannas Bericht über die Bretterbude lesen!

Der Schlafstrandkorb in der Lübecker Bucht

Eine Unterkunft der ganz besonderen Art wartete auf Hanna in Pelzerhaken, der Schlafstrandkorb. Hanna wurde in die Lübecker Bucht zum Träumen direkt am Strand und unter den Sternen eingeladen und ist begeistert von diesem Erlebnis.
Hannas Bericht über den Schlafstrandkorb lesen!

Das Hotel Hanseatic im Ostseebad Göhren

Gleich zu Beginn ihres Strandpraktikums durfte Hanna eines der Zimmer mit Meerblick in dem Vier-Sterne-Hotel Hanseatic auf Rügen. Mit viel Komfort konnte sie sich vom ersten Praktikumstag erholen und im Spa-Bereich Kraft für ihre Reise tanken.
Hannas Bericht über das Hotel Hanseatic lesen!

Der Heu-Ferienhof in Altkamp

Anfang August wurde unsere Strandpraktikantin Hanna für eine Nacht in den Heu-Ferienhof in Altkamp eingeladen. Hier schlief sie in einer echten Heukoje in einem Schlafsack unter dem Dach einer verträumten Scheue auf der Insel Rügen.
Hannas Bericht über den Heu-Ferienhof lesen!

Das Surfhostel auf Ummanz

Während Ihrer Zeit auf Rügen war Hanna nicht nur in den wuseligen Ostseebädern unterwegs, sondern hat sich auch die naturnahen Bodden genauer angesehen. Übernachtet hat sie hier z. B. im Baumhaus mit Blick aufs Wasser.
Hannas Bericht über das Surfhostel lesen!

Die Wassermühle in Hanshagen

Eine historisch ganz besondere Unterkunft durfte Hanna in Hanshagen in Vorpommern testen. Unweit des Greifswalder Boddens in der Nähe von Usedom entdeckte sie das malerische Anwesen der Wassermühle und durfte ein urgemütliches Pensionszimmer genießen.
Hannas Bericht über die Wassermühle lesen!

Das Postel in Wolgast bei Usedom

Ein Hostel mit ganz besonderem Flair durfte Hanna in Wolgast testen. Im Postel ist der Charme des ehemaligen Postgebäudes in den Gemeinschaftsräumen noch allgegenwärtig. Die Zimmer sind ganz individuell und sehr kreativ gestaltet. Da wird die Übernachtung zum Erlebnis.
Hannas Bericht über das Postel lesen!

Die Floating Houses in Kröslin bei Usedom

Schlafen auf dem Wasser hat etwas besonders beruhigendes. Diese Erfahrung durfte Hanna in der Marina Kröslin machen. Vom Baltic Sea Resort wurde sie eingeladen eine Nacht in einem schwimmenden Haus zwischen Natur und Komfort zu verbringen.
Hannas Bericht über die Floating Houses lesen!

Das Seaside Townhouse in Timmendorfer Strand

In der Lübecker Bucht durfte Hanna es sich im Seaside Townhouse in Timmendorfer Strand gemütlich machen. In einem modernen und gemütlichen Zimmer verbrachte sie erholsame Nächte in schöner Lage und ruhiger Nachbarschaft.
Hannas Bericht über das Seaside Townhouse lesen!

Der IFA Ferienpark auf Fehmarn

Im Spätsommer machte sich Hanna auf nach Fehmarn und wurde dort in den IFA Ferienpark eingeladen. Sie war begeistert von dem Freizeitangebot im Park und noch mehr von der wunderschönen Aussicht über den Strand aus ihrem gemütlichen Hotelzimmer.
Hannas Bericht über den IFA Ferienpark lesen!


Hannas Route

Diese Strände hat Hanna auf Ihre Tour an der Ostseeküste getestet.

Mehr findet Ihr bei Facebook und Instagram und Twitter.

Unsere Kooperationspartner

Darum rockt die Ostsee

  • Die Ostseeküste gehört zu den sonnenreichsten Regionen Deutschlands.
  • Mit mehr als 2.000 km Länge hat die deutsche Ostseeküste unzählige und oft kilometerlange Sandstrände.*
  • ⅓ aller Urlaubsreisen in Deutschland gehen an die Küste nach Meck-Pomm und Schleswig-Holstein.**
  • 2015 haben fast 6 Millionen Deutsche Ihren Urlaub an der Ostseeküste verbracht.***
  • Die drei größten Inseln Deutschlands liegen in der Ostsee (Rügen, Usedom und Fehmarn).

Quellen: *EUCC - Die Küstenunion Deutschland e.V., **DTV, ***Statista

Ostsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040-53250450

© 2016 Ostsee24 0.7