Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Montag - Freitag: 9 - 18 Uhr
Sonntag: 13 - 16 Uhr

Covid-19 Reisebeschränkungen für die Ostsee
Viele Ostseeurlauber mussten in diesem Jahr wegen der Reisebeschränkungen zur Eindämmung von Corona auf Ihren Ostseeurlaub verzichten. Jetzt sind Reisen an die Ostsee wieder erlaubt. Wir beantworten hier alle Fragen rund um das Thema.

Inhaltsübersicht

Aktuelle Reisebestimmungen an der Ostsee wegen Corona

(Stand: 23.10.2020)

Reisen an die Ostsee sind seit Mai generell wieder möglich. Am 7.10.2020 haben viele Bundesländer jedoch neue Beschränkungen für Einreisen von Gästen aus deutschen Risikogebieten erlassen.

Mecklenburg-Vorpommern

Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern sind generell wieder erlaubt. Das gilt für sämtliche Reisen und Übernachtungen zu touristischen Zwecken aus dem Inland.

Tagestourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern ebenfalls wieder möglich und somit sind auch Tagesausflüge an die Küste wieder erlaubt.

Informationen zu Einreisen aus deutschen Risikogebieten
Lange Zeit waren Reisen aus vom RKI ausgewiesenen inländischen Risikogebieten nur mit 14-tägiger Quarantäne möglich. Dieses Beherbergungsverbot wurde am 20.10.2020 aufgehoben. (Quelle:
www.mv-justiz.de)

Seit dem 21.10.2020 dürfen auch Gäste aus Regionen anreisen, die laut RKI als Risikogebiet eingestuft sind.
Die Quarantäneverpflichtung gilt nur für Gäste, die aus einem Risikogebiet einreisen und „Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen.“ (Quelle: www.regierung-mv.de)

Fragen zur Einreise aus Risikogebieten nach Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht die Liste der Regionen mit erhöhten Fallzahlen täglich. Hier finden Sie die Liste der als Risikogebiet ausgewiesenen Landkreise und Orte.

Schnell und einfach können Sie dies mit Hilfe unseres PLZ-Risikogebiet-Checks abfragen.

Das generelle Beherbergungsverbot für Gäste aus Risikogebieten wurde am 20.10.2020 in Teilen außer Kraft gesetzt. Gäste aus Gebieten mit mehr als 50 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzen 7 Tagen dürfen auch ohne negativen Corona-Test oder Quarantänepflicht ab sofort wieder nach Mecklenburg-Vorpommern reisen und dort übernachten.

Sollten Sie Symptome aufweisen, müssten Sie sich nach der Einreise nach MV in 14-tägige Quarantäne begeben. Dies können Sie umgehen, wenn Sie einen negativen Corona-Test nachweisen können. Wie aktuell dieser sein muss, darüber liegen uns noch keine Informationen vor.

Prüfen Sie hier, ob Ihr Wohnort aktuell als Risikogebiet eingestuft wird.

Tagestourismus, also Reisen ohne Übernachtung, sind nur für Gäste aus Regionen erlaubt, die laut RKI nicht als Risikogebiet eingestuft sind. (Stand: 21.10.2020, Quelle: www.auf-nach-mv.de/informationen-coronavirus)

Seit dem 21.10.2020 dürfen Gäste aus Risikogebieten wieder ohne Testergebnis oder Quarantänepflicht nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen, wenn Sie symptomfrei sind. Eine Stornierung ist also nicht mehr nötig.

Sollten Sie Symptome einer möglichen Infektion aufweisen, müssen Sie vor Anreise mit einem negativen Test belegen, dass Sie nicht an Corona erkrankt sind. Sollte dieser Nachweis nicht möglich sein und Sie dennoch stornieren müssen, gibt es noch keine rechtsverbindliche Regelung zu Stornierungen bei erlassenen Einreisebeschränkungen durch die Bundesländer. Rechtsexperten des Deutschen Tourismusverbands und des Deutschen Ferienhausverbands sehen keinen generellen Anspruch auf eine kostenlose Stornierung.
Hier finden Sie weitere Informationen zu coronabedingten Stornierungen.

Prüfen Sie hier, ob Ihr Wohnort aktuell als Risikogebiet eingestuft wird.

Gäste aus laut RKI als Risikogebiet eingestuften Regionen dürfen nicht nach Mecklenburg-Vorpommern reisen, wenn Sie Symptome aufweisen, die auf eine Erkrankung mit COVID-19 hinweisen. In diesem Fall bestünde bei Einreise eine Quarantänepflicht von 14 Tagen.
Umgehen können Gäste mit Symptomen die Quarantäne, wenn Sie mit einem negativen Corona-Test nachweisen können, dass sie nicht an Covid erkrankt sind. Wie aktuell dieser sein muss, darüber liegen uns noch keine Informationen vor.

Prüfen Sie hier, ob Ihr Wohnort aktuell als Risikogebiet eingestuft wird.

Wenn Sie während einer Reise Symptome einer Corona-Erkrankung entwickeln, müssen Sie sich unverzüglich in häusliche Quarantäne begeben und mit der örtlichen Gesundheitsbehörde in Verbindung setzen. (Stand: 21.10.2020, Quelle: www.auf-nach-mv.de/informationen-coronavirus)

Laut RKI sind häufige Symptome z.B. Kopfschmerz, Husten, Fieber, Schnupfen etc. Diese Liste ist natürlich nicht vollständig und wird stetig nach neuesten Erkenntnissen aktualisiert. Verbindliche Informationen, auf die sich auch das Land Mecklenburg-Vorpommern bezieht, finden Sie in den Hinweisen zur Erkennung einer Corona-Infektion des RKI.

Jetzt Wohnort prüfen


> zur Übersicht der Bestimmungen in MV


Schleswig-Holstein

+++ Aktuelles (23.10.2020, 18.30Uhr) +++
Am 23.10.2020 hat das Oberverwaltungsgericht Schleswig-Holstein das Beherbergungsverbot für Reisende aus den Risikogebieten außer Kraft gesetzt. Dort werden keine Hochinzidenzgebiete mehr ausgewiesen und Reisen nach SH sind auch für Gäste aus laut RKI als Risikogebiet eingestuften Regionen möglich.
Genaue Informationen zu anderen Regelungen liegen noch nicht vor, wir halten Sie hier aber auf dem Laufenden. (Quelle:
http://www.schleswig-holstein.de)

Reisen nach Schleswig-Holstein sind seit dem 18.5.2020 wieder erlaubt. Es gibt keine Beschränkungen in Hinsicht auf Mindestbuchungsdauer oder Kapazitätsgrenzen.

Tagestourismus ist in Schleswig-Holstein grundsätzlich erlaubt. Einzelne Einschränkungen für Regionen und Orte sind jedoch möglich und Tagesgäste sollten sich vorab informieren.


> zur Übersicht der Bestimmungen in SH


Postleitzahl-Risikogebiet-Check

Risikogebiete werden vom Robert-Koch-Insitut anhand der Fallzahlen je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage ermittelt. Sobald die Fallzahlen den Wert von 50 in einer Region überschreiten, greift in Schleswig-Hostein ein Beherberhungsverbot und dürfen Gäste in Mecklenburg-Vorpommern nur noch symptomfrei einreisen.

Hier können Sie anhand Ihrer Postleitzahl abfragen, ob Ihr Wohnort derzeit als Risikogebiet eingestuft ist und Sie von den Einreisebeschränkungen in Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern betroffen sind.

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein und klicken Sie auf prüfen.


Bestehende Buchungen

Das Reiseverbot für Schleswig-Holstein galt bis 17.5.2020 und in Mecklenburg-Vorpommern bis 24.5.2020. Buchungen danach dürfen generell stattfinden. Gewerbliche Vermieter von Ferienwohnungen müssen seit dem 15.6.2020 keine Kapazitätsgrenzen mehr einhalten.

Die Reisebeschränkungen galten bis zum 17.5.2020 in Schleswig-Holstein und bis 24.5.2020 in Mecklenburg-Vorpommern. Reisen danach sind nicht betroffen und können nicht kostenfrei storniert werden.
Eine kostenfreie Stornierung aus Angst vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus ist nicht möglich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Ferienunterkunft zu den regulären Bedingungen zu stornieren, die Sie in Ihrer Buchungsbestätigung nachlesen können.

Übersicht: Was erwartet mich vor Ort im Urlaub an der Ostsee

In diesem Jahr wird der Urlaub leider nicht so aussehen wir immer. Daher stellen wir aktuelle Hinweise für Ihren Ostseeurlaub 2020 zusammen.

  • Abstandsregelungen gelten auch für den Ostseeurlaub. D. h. diese sind bei sämtlichen Freizeitbeschäftigungen, z. B. am Strand, in Zoos und Parks, einzuhalten.
  • Hygienemaßnahmen: In Unterkünften, Freizeitparks, Restaurants und auch an Strandabgängen finden Sie Vorschriften, die für den eigenen Schutz eingehalten werden sollten.
  • Zugang zu Stränden: Zum aktuellen Stand sind Strände auch ohne Reservierung frei zugänglich. In einigen Orten wird der Zugang zum Strand reguliert, wenn sich dort zu viele Gäste aufhalten.
  • Kontaktloser Check-in: Gastgeber sind dazu angehalten, die Schlüsselübergabe möglichst kontaktlos zu gestalten.
  • Gastronomie: Restaurants dürfen unter Auflagen öffnen. Wir empfehlen dringend vorab zu reservieren, da weniger Plätze zur Verfügung stehen.
  • Bars & Co.: Bars und Kneipen dürfen öffnen, Clubs und Diskotheken bleiben vorerst geschlossen.

  • Hier finden Sie eine Übersicht der aktuellen Regelungen je Bundesland.



    Unterkunft in MV finden



    Unterkunft in SH finden


    Allgemeine Fragen zum Ostseeurlaub trotz Corona

    Die behördlichen Verbote für touristische Übernachtungen sind in Mecklenburg-Vorpommern seit dem 25.5.2020 und in Schleswig-Holstein seit dem 18.5.2020 wieder aufgehoben.
    Aktuell kann der Ostseeurlaub unter Einhaltung der maximalen Belegung nach Länderverordnung s.oben stattfinden. In Schleswig-Holstein sind Übernachtungen in Ferienwohnungen seit dem 18.5.2020 wieder erlaubt und in Mecklenburg-Vorpommern seit dem 25.5.2020. Es dürfen auch Gäste aus anderen Bundesländern einreisen.
    Die Reisebeschränkungen galten bis zum 17.5.2020 in Schleswig-Holstein und bis 24.5.2020 in Mecklenburg-Vorpommern. Reisen danach sind nicht betroffen und können nicht kostenfrei storniert werden. Eine kostenfreie Stornierung aus Angst vor einer Infizierung mit dem Corona-Virus, ist nicht möglich. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Ferienunterkunft zu den regulären Bedingungen zu stornieren, die Sie in Ihrer Buchungsbestätigung nachlesen können. Falls ein Gast aus einem Risikogebiet kommt, gibt es aktuell leider noch keine 100%ige Antwort auf die Frage nach den Stornierungsbedingungen bei individuell gebuchten Ferienwohnungen. Der Deutsche Tourismusverband geht hierbei von höherer Gewalt aus und schreibt: "Die Vertragsparteien müssen sich um eine einvernehmliche Lösung bemühen, z.B. die Verschiebung des Buchungszeitraums oder ein gegenseitiges Entgegenkommen bei den Stornokosten." (mehr lesen) Hier ist aber jeder Fall anders und muss individuell betrachtet werden.
    Da alle Sperrungen in den Regionen an der Ostsee aufgehoben und Reisen an die Ostsee generell erlaubt sind, gelten für alle kommenden Reisen in Ferienwohnungen und- häusern an der Küste die regulären Stornierungsbedingungen des Gastgebers, die im Angebot oder auf der Buchungsbestätigung zu finden sind.
    Im Fall der Einreiseverbote für Reisende aus Risikogebieten laut RKI gibt es derzeit keine klare Regelgung bezüglich der Stornierungsbedingen. Es ist aber davon auszugehen, dass keine kostenfreie Stornierung garantiert werden kann. Wir raten dazu, eine gemeinsame Lösung mit Ihrem Gastgeber zu finden.
    Aktuell gibt es keine Sperrungen oder andere Einschränkungen an den Stränden an der Ostsee. In jedem Fall gelten aber die Abstands- und Kontaktbeschränkungen auch an den Stränden um, speziell im Sommer, für ausreichend Abstand zwischen den Urlaubsgästen und deren Sicherheit zu sorgen. Vielerorts wird es zusätzlich Hinweise zu Verhaltensregeln an den Strandaufgängen geben.


    Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern trotz Corona

    Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern sind generell seit dem 25.5.2020 wieder für Reisende aus allen Bundesländern erlaubt. Ausgeschlossen sind Anwohner aus Risikogebieten. Dabei bezieht sich die Landesregierung in MV auf Gebiete, die laut RKI auf Basis der Infektionszahlen der letzten Tage als aktuelle Risikogebiete ausgezeichnet wurden. Eine Einreise aus diesen Gebieten ist nur möglich, wenn ein Negativ-Test vorgelegt wird, der nicht älter als 48h ist. Nach 5-7 Tagen ist ein weiterer Test bei der örtlichen Gesundheitsbehörde zu machen. Bis zum Testergebnis ist eine häusliche Quarantäne einzuhalten.
    Am 16.3. wurden zunächst nur die Ostseeinseln in Mecklenburg-Vorpommern auf unbestimmte Zeit für Touristen gesperrt. D.h. Urlaube auf den Inseln wurden untersagt. Kurze Zeit später galt ein generelles Übernachtungsverbot für Touristen. Dies wurde am 25.5.2020 aufgehoben. Reisen danach sind also auch auf die Inseln wieder erlaubt.
    Die Sperrung der Insel Rügen für Touristen galt ab dem 16.3.2020 auf unbestimmte Zeit. Kurze Zeit später wurden dann alle touristischen Übernachtungen in ganz Mecklenburg-Vorpommern untersagt. Diese Regelung galt bis zum 24.5.2020. Seit dem 25.5.2020 sind Reisen nach Rügen wieder erlaubt.
    Ab dem 16.3.2020 war Usedom für Touristen gesperrt. Später gab es einen Erlass des Landes Mecklenburg-Vorpommern, der für das gesamte Bundesland touristische Übernachtungen untersagt. Seit dem 25.5.2020 sind Reisen nach Usedom jedoch wieder möglich.
    Über Änderungen halten wir Sie hier auf dem Laufenden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt sind Strände in Mecklenburg-Vorpommern frei zugänglich und es gibt keine Sperrungen. Dies gilt seit dem 25.5.2020 auch wieder für Freibäder oder ähnliche Naturbäder. Es ist mit Einschränkungen bei öffentlichen Gemeinschaftseinrichtungen, wie Umkleiden und Duschen, zu rechnen und es gelten auch am Strand und beim Schwimmen die regulären Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen. Bei Einhalten der Abstandsregelungen ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig.


    Urlaub in Schleswig-Holstein trotz Corona

    Das Reiseverbot nach Schleswig-Holstein galt bis zum 17.5.2020. Das heißt, seit dem 18.5.2020 sind alle touristischen Übernachtungen zu privaten Zwecken, also alle privaten Urlaubsreisen, wieder erlaubt.
    Reisen nach Schleswig-Holstein sind seit dem 18.5.2020 wieder erlaubt. In Schleswig-Holstein gibt es keine Einschränkungen für Ferienwohnungen bezüglich der Kapazität, der Mindestbuchungsdauer oder dem Abstand zwischen zwei Buchungen. Sie buchen also ohne Beschränkungen.
    Seit dem 18.5.2020 ist auch Tagestourismus in Schleswig-Holstein wieder erlaubt. Es gelten auch hier die regulären Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen. Bei Einhalten der Abstandsregelungen ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig.
    Am 16.3. wurden die Ostseeinseln in Schleswig-Holstein auf unbestimmte Zeit für Touristen gesperrt. Kurze Zeit später galt dann in Schleswig-Holstein ein generelles Übernachtungsverbot für Touristen. Dies wurde am 18.5.2020 aufgehoben. Seitdem sind Reisen auch auf die Inseln wieder möglich.
    Zum jetzigen Zeitpunkt sind Strände und auch Naturbäder in Schleswig-Holstein frei zugänglich. Gemeinden können einzelne Bereiche absperren. Zudem ist mit Einschränkungen bei öffentlichen Gemeinschaftseinrichtungen, wie Umkleiden und Duschen, zu rechnen und es gelten auch am Strand und beim Schwimmen die regulären Abstandsregelungen und Kontaktbeschränkungen. Bei Einhalten der Abstandsregelungen ist das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes nicht notwendig.
    Seit dem 18.5.2020 sind Reisen nach Schleswig-Holstein und auch nach Fehmarn wieder möglich.
    Fehmarn wurde am 16.3.2020 für Touristen gesperrt, vorerst unbeschränkt. Nur wenige Tage später, am 18.3.2020, folgte dann ein Erlass des Bundeslandes, der sämtliche Reisen von Touristen nach Schleswig-Holstein untersagt.


    Newsletter mit Tipps & Angebote erhalten

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie stets aktuelle Reisebestimmungen und Informationen zu Lockerungen in Bezug auf das Corona-Virus & schöne Angebote.

    Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:


    Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie unten.

    Wir nutzen Mailchimp für unseren Newsletter-Versand. Wenn Sie auf „Anmelden“ klicken, stimmen Sie zu, dass wir Ihre Daten an Mailchimp zum Zwecks des Newsletter-Versands weitergeben. Datenschutz-Bestimmungen von Mailchimp.



    Ostsee24 folgen und rund ums Jahr Ostsee genießen

{{ watchlistItems.length }} Merkliste & Suchverlauf