Moin, darum sind wir die Richtigen

Fragen oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888
Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
Sonntag: 13 - 18 Uhr

Die Künstlerkolonie Insel Hiddensee

Der Nobelpreis geht nach Hiddensee

Eine Galerie: Blaue Scheune Hiddensee Ostsee

Eine Galerie in der Blauen Scheune auf Hiddensee – Bild: Chin tin tin – wikipedia.deCC BY-SA 3.0

Sanddornfarben und sommerliche Wolkenschiffe am Weststrand, blühende Heideteppiche oder auch schneebedeckte Eisbarrieren: Hiddensee ist eine Insel mit vielen reizvollen Ansichten. Diese natürlichen Vorzüge haben im Lauf der letzten 200 Jahre schon viele Künstler, Schriftsteller, Schauspieler und Maler angezogen. Albert Einstein und Thomas Mann waren hier zu Gast, ebenso wie Asta Nielsen, Billy Wilder oder Helene Weigel, George Grosz, Joachim Ringelnatz und Gret Palucca. Die große Distanz zur Hektik der Großstädte und der eigene Tagesrhythmus sind weitere Gründe, die manchen Gast immer wieder nach Hiddensee gelockt haben. Im Jahr 1855 begann auch für Gerhart Hauptmann das Leben auf Hiddensee. Nachdem er zunächst in verschiedenen Pensionen gewohnt hatte, war der Dichter 1926 erstmals Gast im „Haus Seedorn“, welches er 1930 kaufen und erweitern konnte. Bis 1943 gehörten Sommermonate auf Hiddensee fest zu seinem Jahresrhythmus, und hier sind zahlreiche Werke entstanden. Warum eigentlich? „Der erste Eindruck, den man von Hiddensee empfing, war der von Weltabgeschiedenheit und Verlassenheit. Das gab ihm den grandiosen und furchtbaren Ernst unberührter Natur und dem Menschen… jene mystische Erschütterung von den Grenzen seines Wesens und der menschlichen Kultur…“ Das Haus – hier bot sich ein freier Blick auf Bodden und See – hat bis heute seinen Charakter erhalten. Vitrinen zur Biografie, zur Wirkungsgeschichte und zu aktuellen Inszenierungen der Dramen Gerhart Hauptmanns sind im Garten des Grundstücks zu sehen.
Die ursprüngliche Lebens- und Arbeitsatmosphäre ist nach sorgfältiger Sanierung noch immer nachzuempfinden. 1.000 Bücher der Bibliothek stehen im Arbeitszimmer, Kunstgegenstände und die Nobelpreismedaille.

      Ostsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040 - 28 46 8888

      © 2016 Ostsee24 0.6088