Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Montag - Freitag: 9 - 18 Uhr
Samstag & Sonntag: 13 - 18 Uhr

Geisternetze bergen lernen beim Tauchworkshop der GRD auf Rügen

Teilnehmer des Tauchworkshops im Boot
Die Teilnehmer des Workshops auf dem Weg zur Bergungsübung

Am Wochenende vom 02.04. – 03.04. fand der erste Tauchworkshop zur Bergung von Geisternetzen der Gesellschaft zur Rettung der Delfine e.V. (GRD) auf Rügen statt. Verlorene Fischernetze, sog. Geisternetze, die in der Ostsee treiben und oft zur tödlichen Falle der Meeresbewohner werden, zu bergen ist ein aufwendiges und auch gefährliches Unterfangen. Hobbytauchern wurde während des Workshops das nötige Wissen vermittelt, wie die Geisternetze geborgen werden, um die GRD zukünftig bei den Bergungen unterstützen zu können. Hierzu gehört sowohl ein theoretischer Teil, als auch eine praktische Übung.

Uns von Ostsee24 ist es ein besonderes Anliegen die schöne Küste und das Meer zu erhalten und die Lebewesen der Ostsee durch die Bergung der gefährlichen Geisternetze zu schützen. Daher haben wir die GRD bei ihrem Tauchworkshop durch die kostenfreie Bereitstellung der Unterkünfte unterstützt.

Theorie am Samstag – Was sind Geisternetze & wie birgt man sie?

Wolfgang Frank zeigt Geisternetze
Wolfgang Frank von der Tauchbasis Prora zeigt Geisternetzteile – GRD

Am Samstag stand vor allem Theorie auf dem Plan. Vom erfahrenen Geisternetztaucher und Betreiber der Tauchbasis Prora Wolfgang Frank wurden die Teilnehmer darüber aufgeklärt, was Geisternetze überhaupt sind, welche Gefahren von ihnen ausgehen und wie eine Bergungsmission abläuft. Denn auch für erfahrene Taucher kann das Bergen solcher Netze sehr gefährlich werden.
Außerdem wurde auf die Besonderheiten beim Tauchen in der Ostsee eingegangen und die spezielle Situation um Rügen erläutert. Denn hier liegen geschätzte 1200 Schiffswracks am Meeresgrund, an denen sich die verloren gegangenen Netze verfangen können. Ein wenig Praxis gab es am Ende dann doch noch bei Trockenübungen zum Durchtrennen eines ehemaligen Geisternetzes mit dem Messer.

Praxis am Sonntag – Ablauf einer Bergung üben

In Mukran geborgene alte Fischreuse
Ein toller Erfolg – die alte Fischreuse konnte von den Teilnehmern geborgen werden – GRD

Aufgrund des starken Windes der Vortage wurde die Praxiseinheit von Glowe nach Mukran verlegt. Und so ging es nach einer Prüfung der Tauchgeräte und letzten Instruktionen zum Ablauf des Tauchgangs hinaus aufs Wasser. In zwei Teams suchten die Teilnehmer des Workshops an der Mole nach Geisternetzen und konnten letztendlich eine Fischreuse unter Anleitung von Wolfgang Frank bergen und an Land bringen.

Wir freuen uns über den Erfolg der Taucher und sind froh Teil dieses ersten Tauchworkshops gewesen zu sein. Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmer sind bereits weitere Workshops in Planung. Wir informieren auf unseren Seiten zum Thema über Neuigkeiten!

GeisternetzeJetzt über Geisternetze informierenGeisternetz
TauchworkshopInformationen zu TauchworkshopsTauchbild

Unterbringung der Teilnehmer – Schwedenhaus „Seehaus“ in Breege

Blick in das Wohnzimmer des Schwedenhauses Seehaus in Breege
Blick in das Wohnzimmer des Schwedenhauses „Seehaus“ in Breege

Wir konnten für die Teilnehmer eine tolle Unterkunft in Breege finden, in der reichlich Platz und die Wege zur Theorieeinheit in Prora und der Praxis in Mukran nicht weit waren.

{{ watchlistItems.length }} Merkliste & Suchverlauf