Angeln und Angelausflüge an der Ostsee

Angeln in der Ostsee – Hobby und Urlaub perfekt miteinander verbinden

Angeln an der Ostsee

Kutter in einem Ostseehafen

Ein Angelurlaub an der Ostsee ist ein Muss für jeden passionierten Angler. Denn an der Ostsee kann man sich nicht nur wunderbar erholen, sondern zugleich seinem liebsten Hobby nachgehen. Genauso wie beim Angeln an der Nordsee, gibt es auch an der Ostsee vielfältige Angelmöglichkeiten. Ob im Bodden, Brandungsangeln, Hochseeangeln mit einem Kutter oder bei geführten Angeltouren – Ostsee-Angeln hält für den Angler so einige Möglichkeiten bereit.

Übersicht Angelguiding, Angelkutter und Angelplätze an der Ostsee

In der Karte finden Sie Liegeplätze von Kuttern an den Ostseehäfen und ausgewählte Angelstellen, die auch zu Fuß zu erreichen sind. Ein besonders Augenmerk liegt auf Angeltouren, die Ihnen eine Vielfalt verschiedenster Angelarten ermöglicht.

Wenn Sie auf den Fisch klicken, werden Ihnen nähere Informationen zu Angelstellen zum Ostseeangeln an Land angezeigt.
Nähere Informationen zu den einzelnen Kuttern fürs Hochseeangeln erhalten Sie, indem Sie auf den Anker klicken. So können Sie die Ausfahrtzeit, die Anzahl an Plätzen und Kontaktdaten des Kapitäns entnehmen. Ebenso erhalten Sie Informationen über Angelguiding, wenn Sie auf das Segelboot klicken.

Zudem können Sie sich die Karte durch klicken auf “+“/”” vergrößert bzw. verkleinert anzeigen lassen.

Angeln an der Ostsee und im Bodden

Angeln an der Ostsee

Je nachdem, auf welchen Fisch geangelt werden möchte, sollte die Angelmethode gewählt werden. Neben dem Hochsee- und Brandungsangeln an der Ostsee und den Küstengewässern kann ebenfalls Angelguiding betrieben werden. In der Ostsee können grundsätzlich auf Fische wie Hornfisch, Dorsch, Hering, Lachs und Meerforelle geangelt werde. Wenn sich für die Königsdisziplin, auf Lachs- oder Meerforellenfischen, entschieden wird, sollte eine Trollingtour unternommen werden, da diese Fischarten beim Brandungsangeln kaum an den Haken zu kriegen sind. Allerdings sollten immer die geeigneten Fangzeiten im Auge behalten werden.
Auf der Ostsee kann nebst dem erwähnten Brandungsangeln Angelguiding und Hochseeangeln auf einem Ostseekutter unternommen werden. Während Angelguiding für eine Personenzahl von ca. 5 Angler ideal ist, finden auf einem Kutter fürs Hohseeangeln auf der Ostsee weit mehr Personen einen Platz.

Angeln im Bodden

Die Küstengewässer, die Bodden und Haffe, sind bis zur Ostsee durch zunehmenden Brackwassereinfluss gekennzeichnet. Das bedeutet, dass der Salzgehalt über dem Süßwasser und unter dem Salzwasser liegt. Das Ergebnis ist eine große Artenvielfalt der Fischbestände. So kommen im Bodden gleichermaßen Süßwasser- und Meeresfische vor. Da die Fangmöglichkeiten saisonal variieren, stellen die Küstengewässer einen großen Reiz dar und zahlreiche Fische können dort geangelt werden, wie Hecht, Barsch, Aal, Hering, Lachs, Hornfisch, Forelle und Plattfisch

Angeltouren

Der maximalen Angelgenuss kann auch beim Angelguiding erlebt werden. Diese Touren finden ebenso auf der Ostsee, wie auch im Bodden, Haff oder Achterwasser statt:

Spinnfischen: Bei dieser Art des Angelns werden überwiegend Kunstköder wie Wobbler, Blinker oder Weichplastikköder auf Meerforelle und Dorsch eingesetzt. Die Angelart kann vom Boot oder Ufer aus betrieben werden.

Trollingtour: Diese Tour ist etwas für technikbegeisterte Angler. Bei dieser Form des Schleppangelns werden Köder hinter einem Boot hergezogen, was das Fangen großer Lachse oder Meerforellen ermöglicht.

Wracktour: Beim Wrackangeln in der Ostsee können sehr große Dorsche gefangen werden. An den Wracks sind über Jahre natürliche Biotope entstanden, denen sich neben Algen, Muscheln und Krabben auch Fische bedienen. Viele Wracks sind weit außerhalb gelegen und es muss eine beachtliche Strecke zurückgelegt werden, um diese Angelreviere zu erreichen. Daher werden vielerorts Wracktouren angeboten.


Angelerlaubnis im Urlaub

Nachdem Mecklenburg-Vorpommern als erstes Bundesland den Touristenfischereischein eingeführt hatte, zog Schleswig-Holstein 2013 mit dem Urlaubsfischereischein nach. Dadurch ist es Touristen und Einheimische gestattet, ohne eine abgelegte Angelprüfung an der Küste und in den Binnengewässern zu angeln. Der Schein gilt für einen zusammenhängenden Zeitraum von 28 Tagen.

Touristenfischereischein für Mecklenburg-Vorpommern

Für Mecklenburg-Vorpommern kostet der Touristen-Fischereischein einschließlich Fischereiabgabe und einer Informationsbroschüre über die Rechtsgrundlagen, Ordnung, Ausübung und Umgang mit Fischen, 24 Euro.

Urlaubsfischereischein für Schleswig-Holstein

Für Schleswig-Holstein betragen die Kosten für den Urlaubsfischereischein 10 Euro. Darin sind die Fischereiabgaben, die Informationsbroschüre über Rechtsgrundlagen, Ausübung, Ordnung und Umgang mit Fischen enthalten.

Zusätzlich muss für Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein allerdings noch eine Angelkarte gekauft werden. Diese dient als eine Tages-, Wochen-, oder Monatskarte, die bei Angelvereinen, Fischereigenossenschaften, Angelgeschäften und Tourist-Informationen gekauft werden kann.


Ferienwohnungen für den Angelurlaub an der Ostsee

Damit Sie das Ostseeangeln richtig genießen können, finden Sie hier viele Unterkünfte für Ihren Angelurlaub. Die verschiedenen Optionen geben Ihnen die Möglichkeit, bequem und zielsicher nach Ihrem Wunschobjekt zu suchen.




Es werden verfügbare Objekte gesucht.

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Die Suche kann bis 60 Sekunden dauern.

Beliebte Angelerregionen von wo aus Hochseeangeln unternommen werden kann, sind Sassnitz, Rostock und Kappeln. Für Brandungsangeln bieten Kühlungsborn und Rerik ideale Angelbedingungen.

Ostsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040-53250450

© 2015 Ostsee24 0.2676