Ferienwohnungen Mön

Eine Insel, die vielfältiger nicht sein könnte

Abgelegene Strände, beeindruckende Kreidefelsen und malerische Landschaften - wer auf der Suche nach einem Urlaubsziel ist, das auf ganzer Linie mit landschaftlicher Vielfalt überzeugt, trifft mit der Ferieninsel Mön die richtige Wahl. Die dänische Insel Mön ist noch relativ unbekannt, wenn es um Familienurlaub geht. Dabei gibt es hierfür einen guten Grund: Ein exzessives Nachtleben, überfüllte Strände oder große Hotelkomplexe sucht man hier vergeblich. Stattdessen ist Mön ein Ort voller Ruhe und Entspannung. Langweilig wird es während eines Aufenthalts in einer Ferienwohnung auf Mön dennoch nicht. Inmitten der eindrucksreichen Natur bietet die von der Ostsee umgebene Insel schließlich all das, was es braucht, um einen gelungenen Familienurlaub zu verbringen.

Es muss nicht immer Rügen sein: Wer seinen Urlaub gerne an der Ostsee verbringen und dabei etwas Neues erleben will, kommt mit einer Reise nach Mön mit Sicherheit auf seine Kosten. Während der Osten der dänischen Insel mit mit sechs Kilometer langen und 128 Meter hohen Kreidefelsen Möns Klint überzeugt, finden sich im Norden hingegen die schönsten Strände der Insel, die zum Baden einladen. Vor allen Dingen Kinder können hier sicher baden. Vergleichsweise flache und sehr saubere Strände und ein niedriger Wellengang machen das Badeerlebnis perfekt. Wer mit dem Hund anreisen will, trifft mit einer hundefreundlichen Ferienwohnung auf Mön ebenfalls die richtige Entscheidung. Die nahezu unberührte Natur Möns lädt zur ausgiebigen Spaziergängen und Wandertouren ein. Ob langer Strandspaziergang inmitten der wilden Dünenlandschaft des Nordwestens oder spannende Feldwege im Inneren der Insel - zu sehen gibt es auf Mön genug. Wer bei einem Urlaub in einem Ferienhaus auf Mön dennoch nicht auf Kultur verzichten will, findet bei einer Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Insel seine Erfüllung.

Die Dronning Alexandrines Bro oder auch Königin-Alexandrine-Brücke, wie sie auf Deutsch genannt wird, gilt als schönste Brücke des Landes und macht es möglich, im Zuge eines Fahrradausflugs oder eines Spaziergangs die Nachbarinsel Seeland zu besuchen. Auch Gräber aus der Jungsteinzeit, von denen noch 38 erhalten sind, lassen sich auf Mön besichtigen. Besonders sehenswert sind dabei auch das Freilichtmuseum Museumsgarden, das einen Bauernhof des 18. Jahrhunderts zeigt sowie das Schmuckmuseum der Insel, in dem auch regelmäßige Seminare zur Herstellung von Schmuck stattfinden und das die Möglichkeit bietet, Schmuck zu kaufen. Das Sammlermuseum und auch das Geocenter Möns Klint sind ebenfalls Museen, die es sich zu besuchen lohnt.

Das kleinste Schloss Dänemarks stellt das Schloss Liselund auf der Insel dar. Besonders sehenswert sind neben dem Inneren des Schlosses, das besichtigt werden kann, dabei auch der Landschaftsgarten des Schlosses mit dem dazugehörigen chinesischen Teepavillon, dem Norwegerhaus und der Schweizerhütte. Vom auf dem Hügel gelegenen Schloss bietet sich außerdem eine herrliche Aussicht über den Park.

Beliebte Orte für eine Fewo auf Mön sind vor allen Dingen das kleine Hafendorf Harbölle an der Südwestküste der Insel, das mit einem naturbelassenen und ursprünglichen Ufer überzeugt, sowie die Orte Hegningen und auch Hovmarken, einem Haltepunkt der Insel, der über eine Bahnanbindung verfügt.

223 tolle Ferienwohnungen auf Mön