Ferienwohnungen Rödby

Geruhsame Auszeit mit Abwechslung an der Südküste Lollands

Einst eine wichtige Handelsstadt, heute ein beliebtes Urlaubsziel: Rödby auf der dänischen Insel Lolland liegt nur rund 45 Fährminuten von der deutschen Ostseeinsel Fehmarn entfernt und lockt mit langen Badestränden, dem Ferienpark Lalandia und seiner Geschichte die Besucher an.

Auf der Suche nach Erholung werden Gäste in der Region um Rödby schnell fündig: Die weitläufigen Sandstrände sind ideale Orte für Familien und Paare, um sich eine Auszeit vom Alltag zu nehmen. Da trifft es sich gut, dass viele der Ferienwohnungen Rödbys in unmittelbarer Nähe zur Küste liegen. Begeisterte Wassersportfans können sich neben Schwimmen im Wellenreiten, Kite- und Windsurfen ausprobieren. Ruhiger geht es beim Spaziergang auf dem Deich zu - ob mit dem Hund oder ohne, weht den Besuchern hier die salzige Meeresbrise um die Nase. Mitunter finden kleine und große Schatzsucher am Strand das Gold der Ostsee, wie Bernstein auch genannt wird.

Für Familien mit Kindern, die ihren Urlaub in einem Ferienhaus in Rödby verbringen, ist Lalandia ein besonderes Highlight. Der 1988 eröffnete Ferienpark bietet alles, was das Herz begehrt. Im Aquadome finden die Besucher eine tropische Badelandschaft vor. Wasserrutschen und Attraktionen wie Wavesurf begeistern Jung und Alt. Wer genug von Wasser hat, für den hält Lalandia einiges bereit: Neben Bowling, Klettern und einer Minigolfanlage gibt es in dem Ferienpark auch Sporthallen und Kinos sowie viele weitere Möglichkeiten, sich zu vergnügen. Bei Kindern ist der Spielplatz mit der Riesenrutsche und dem Kletterdschungel besonders beliebt. Zu einem gemütlichen Einkaufbummel laden Shops mit Artikeln wie Kleidung, Spielzeug und Andenken ein. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Die Cafés und Restaurants servieren vielfältige Gerichte über den ganzen Tag hinweg. Nach einem erlebnisreichen Tag in Lalandia kehren Kinder und Eltern mit vielen neuen Erinnerungen in ihre Fewo in Rödby zurück.

Zudem ist eine Ferienwohnung in Rödby ein guter Ausgangspunkt für die geschichtliche Erkundung der Region. Das Städtchen Rödby blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück, deren Spuren teilweise für Besucher heutzutage noch sichtbar sind. Einst lag Rödby am gleichnamigen Fjord, der für die Wikinger ein Einfallstor ins Hinterland war. Um sich der Überfälle zu erwehren, errichteten die Bewohner Lollands schließlich die Seesperre von Hominde. Rödby war zudem seit jeher eine bedeutende Hafenstadt und besonders der Handel mit Holstein brachte einen gewissen Wohlstand in den kleinen Ort. Das spiegeln einige der erhaltenen Speicher und Kaufmannshöfe wider. Sein heutiges Gesicht erhielt die Region durch die Trockenlegung des Rödby Fjords. Sowohl die Versandung des Fjords als auch die Sturmflut im Jahr 1872 führten zur Eindeichung des gesamten Gebiets. Auf einem Gedenkstein sind sowohl der Wasserstand vor der Eindeichung sowie von der Sturmflut markiert. Dieser befindet sich im Gedenkpark Rödby Fjord.

82 tolle Ferienwohnungen in Rödby