Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | Sa & So: 13 - 18 Uhr

Babyfuß am Strand
Wissenswertes über den ersten Strandurlaub mit Baby

Mit einem Säugling zu reisen stellt besondere Anforderungen an das Reiseziel, die Unterkunft und natürlich die Eltern. Es ist eine ganz besondere Zeit, in der die kleine Familie zusammenwachsen kann. Eltern, die in dieser Zeit nicht auf einen Strandurlaub verzichten möchten, sind gut damit beraten in einer ähnlichen Klimazone zu bleiben und weite Reisen in fremde Kulturen zu meiden. Das Immunsystem des neuen Menschen ist zu Beginn noch sehr anfällig und muss erst gestärkt werden, bevor es mit Bakterien und Viren in fernen Ländern fertig werden kann. Auch kann der junge Organismus noch nicht gut mit hohen Temperaturschwankungen umgehen und diese ausgleichen. Die Ostsee ist daher das ideale Urlaubsziel für den ersten Besuch am Meer.

Wohin für den Babyurlaub?

Im Großen und Ganzen ist die gesamte Ostseeküste für den ersten Urlaub mit dem Baby gut geeignet. Da für den Strandbesuch sowieso einige Dinge beachtet werden sollten, kommt es bei der Wahl der Urlaubsregion sehr auf die Vorlieben der Eltern an, denn vorrangig sollen Sie sich erholen können.

Besonders an der Insel Usedom:
  • sehr flach abfallende Strände
  • viele günstige Unterkünfte
  • tolle Bädervillenarchitektur

Unterkünfte auf Usedom

Besonders auf Fischland-Darß-Zingst:
  • viele Naturschutzgebiete
  • super Wanderungen im Grünen
  • ausgesprochen familienfreundlich

Unterkünfte auf Fischland-Darß-Zingst

Besonders an der Lübecker Bucht:
  • belebte Ortschaften
  • zahlreiche schöne Hotels
  • ideal auch für einen Kurzurlaub

Unterkünfte in der Lübecker Bucht

Besonders an Mecklenburg:
  • Ostsee oder Bodden, beides ist möglich
  • große Seebäder oder kleine Örtchen
  • dem Wellenrauschen lauschen

Unterkünfte in Mecklenburg

Reisen mit Baby

Bereits ein bis zwei Wochen nach der Geburt kann mit den meisten Airlines schon mit einem Säugling geflogen werden. Allerdings haben die meisten Mütter in dieser Zeit noch gar kein Interesse daran, ferne Länder zu entdecken, sind sie doch vollkommen mit der Versorgung des Nachwuchses beschäftigt. Mit ca. dem 3. Monat hat sich der neue Tagesablauf etwas eingespielt und der erste gemeinsame Urlaub kann geplant werden.
Da Babys noch sehr sensibel sind, gibt es bei den verschiedenen Transportmöglichkeiten jeweils unterschiedliche Dinge zu beachten.

Im Auto

  • Ausrichtung des Sitzes
  • Der Sitz sollte entgegen der Fahrtrichtung ausgerichtet werden.

  • Position des Kindersitzes
  • Die Babyschale sollte auf keinen Fall auf dem Beifahrersitz bei eingeschaltetem Airbag befestigt werden! Entweder der Airbag wird deaktiviert oder die Babyschale wird auf die Rückbank montiert.

  • Sonnen-/Lichtschutz
  • Zum Schutz der empfindlichen Augen können Schattenspender mit Saugnäpfen an die Innenseite der Fenster geklebt werden.

  • Eigentlich eine Selbstverständlichkeit
  • Babys sollten absolut niemals allein im Auto gelassen werden. Jährlich passieren immer noch schreckliche Unfälle, bei denen Kinder im Auto ums Leben kommen, weil es sich zu stark aufgeheizt hat.

In der Bahn

  • Großzügig planen
  • Die Umsteigezeit sollte bei der Buchung nicht zu knapp kalkuliert werden. Selbst ohne Verspätungen sollte mit Baby und Gepäck an den meisten Bahnhöfen eine Umsteigezeit von mindestens 15 Minuten eingeplant werden.

  • Mutter-Kind-Abteil
  • Am entspanntesten reist man in der Bahn in einem eigenen Abteil, damit das Neugeborene nicht durch andere Leute geweckt wird. Eine andere Möglichkeit sind die Kleinkindabteile in den Fernzügen, die speziell für Eltern mit unter 3-jährigen Kindern konzipiert sind und zum Beispiel eine Steckdose für Fläschchenwärmer vorweisen können.

  • Rucksackpacken statt Kofferschleppen
  • Da bereits das Baby einen bis beide Arme in Anspruch nimmt, reist es sich, vor allem allein, deutlich leichter mit einem großen Rucksack als mit zusätzlichem großen Koffer. Sollte doch ein Koffer benötigt werden, bietet die Bahn einen Gepäckträgerservice in 5 Bahnhöfen an, der Ihnen beim Transport Ihres Gepäckes vom Bahnsteig bis zum Anschlusszug helfen kann. Aber auch der Gepäckservice der Bahn wäre eine Lösung.

Im Flugzeug

  • Mit dem Schlafrhythmus fliegen
  • Für das Baby ist es in den ersten Monaten angenehmer, wenn der Flug zu Babys gewohnter Schlafzeit stattfindet. Bei etwas älteren Zwergen, oder wenn sie sich leicht ablenken und um den Schlaf bringen lassen, ist es sinnvoller tagsüber zu fliegen, damit man um ein übermüdetes nörgelndes Kind drum herum kommt.

  • Druckausgleich
  • Um dem Baby beim Druckausgleich zu helfen, sollte es während des Starts und der Landung gestillt werden bzw. die Flasche bekommen.

  • Zwiebellook tragen
  • Da die Temperatur im Flieger bei jedem Flug ein echtes Überraschungsei ist, sollte man zum Fliegen sich und den Säugling im Zwiebellook kleiden, damit bei allen Temperaturmöglichkeiten zwischen Arktis und Höllenfeuer das Baby gut schlafen kann.

Gut zu wissen: Familien mit Kindern haben beim Besteigen des Flugzeuges Priorität und können demnach zuerst einsteigen.

Unterkünfte für den Babyurlaub

Babyhotels

Die geeignete Unterkunft für einen Aufenthalt mit dem Familienzuwachs zeichnet sich vor allem durch hohe Hygienestandards und bestenfalls eine babygerechte Ausstattung aus. Besonders Hotels haben hier die Nase vorn. Mittlerweile gibt es sogar sogenannte Babyhotels, die speziell für einen Familienurlaub super ausgestattet sind. Zu den Vorzügen gehören z.B. Wickeltische, Planschbecken oder zubuchbare Babybetten, bei älteren Babys auch Hochstühle. Außerdem wird oft auch für die Kleinsten schon eine Betreuung angeboten, falls Mama und Papa eine Runde im Wellnessbereich entspannen wollen. Ein super Beispiel haben wir bei Boltenhagen gefunden.

Das Dorfhotel Boltenhagen

aussenansicht_dorfhotel_boltenhagen

Im Dorfhotel Boltenhagen erwarten Sie komfortabel eingerichtete Familienapartments mit Küche und Balkon bzw. Terrasse mit Meerblick. Nur 5 Gehminuten vom Strand entfernt bietet das Hotel Pools, einen Fitnessraum und zwei Saunen im Außenbereich, dazu ein Spielzimmer für die Kleinen. Wellnessanwendungen können im benachbarten Iberotel hinzugebucht werden.

Hier geht’s zum Hotel bei unserem Partner Booking.com

Ferienwohnungen- und häuser

Daneben gibt es aber natürlich auch die Möglichkeit, für etwas mehr Privatsphäre, eine Ferienwohnung zu beziehen. Aber auch hier sollte auf eine babygerechte Einrichtung und Ausstattung geachtet werden. Ist das Schlafzimmer groß genug für ein Babybett? Können Sie eins mitbringen oder soll es in der Unterkunft schon vorhanden sein?
Viele Gastgeber bieten zwar ein Reisebettchen für Babys an, allerdings nur mit einer Auflage und so gut wie nie mit Bettwäsche und Matratze.


Nutzen Sie unser Suchformular, um die perfekte Unterkunft zu finden. Unser vorausgewähltes Attribut „Baby an Bord“ filtert nach Nichtraucherunterkünften mit Küche, Spülmaschine, Babybett und Hochstuhl. Geben Sie einfach Ihren Wunschreisezeitraum, die Zahl der mitreisenden Personen und optional ein gewünschtes Reiseziel oder eine Region ein und lassen sich die noch verfügbaren Wohnungen und Häuser anzeigen.

Mit dem Baby am Strand

Während ein Urlaub für Kleinkinder an der Ostsee schon ein wahres Paradies ist, kann ein Baby die riesige Sandkiste noch nicht so genießen wie seine Eltern. Folgendes sollte bei einem Strandbesuch mit dem Säugling beachtet werden:

  • Sonnencreme nur an stark gefährdeten Stellen verwenden
  • Langärmlige Kleidung & Mütze sind ein Muss
  • Zum Schutz vor Wind kann eine Strandmuschel sinnvoll sein
  • Auf der empfindlichen Babyhaut (die ersten Monate) kann Sand Wunden scheuern
  • Das Meerwasser ist zu kalt für ein Neugeborenes
  • Babys stecken alles in den Mund und am Strand ist das Wenigste dazu geeignet

Am besten geht man mit dem Baby nicht in der Mittagshitze und nur für wenige Stunden am Tag an den Strand.

Babygeeignete Ausflugstipps

Babys ab dem ca. 4. Monat nehmen ihre Umgebung bereits deutlich wahr und sind auch nicht mehr nur auf ihre Mama fixiert. Dadurch bringt es natürlich noch mehr Spaß mit ihnen Ausflüge zu unternehmen und ihnen langsam die Welt zu zeigen. Alles was neu ist, ist spannend, aber nicht alles ist auch schon geeignet für einen Säugling. Insgesamt sollte vor allem darauf geachtet werden dem kleinen Menschen genug Zeit für das Verarbeiten der Erlebnisse zu geben. Die ganz Kleinen im Alter von bis zu 5 – 6 Monaten können relativ einfach überall hin mitgenommen werden, da sie noch sehr viel schlafen und von speziell für sie geplanten Ausflügen noch nicht viel haben. Ihnen reichen in der Regel einfache tägliche Spaziergänge, die im Urlaub ja sowieso schon etwas ganz Besonderes sind.

Schwimmbad/Babyschwimmen

Früh kann bereits mit dem Babyschwimmen begonnen werden. Die meisten Babys finden Wasser total klasse und fühlen sich wohl, während ganz nebenbei die Grundlagen fürs Schwimmen gelegt werden. Besonders für Schietwettertage am Meer bietet sich der Besuch einer Therme als Ausflugsziel an.
Mehr Infos zum Babyschwimmen und was beachtet werden sollte, gibt es auf mamiweb.de.

Tierparks

Tiere faszinieren und begeistern die meisten älteren Babys mit ihren lustigen Geräuschen, dem ungewöhnlichen Geruch und ihrem spannenden Verhalten. Besonders toll ist da natürlich ein Streichelzoo, wobei der Nachwuchs dafür schon alt genug sein sollte, um die Tiere weder unbeabsichtigt zu schlagen, noch ihnen am Fell zu ziehen. Aber auch sonst eignen sich vor allem Tierparks mit großen Tieren zum ausgiebigen Bestaunen.

Karls Erlebnisdörfer

Karls Erlebnisdörfer sind mit ihren 5 Standorten entlang der Ostsee ein großartiges Ausflugsziel aus allen Regionen. Je nach Alter Ihres Babys wird es natürlich nicht so viel mitmachen können, spannend anzusehen ist es aber allemal und für Erwachsene gibt es aber auch einen Bauernmarkt zum Shoppen und einige ungewöhnliche Manufakturen zum Entdecken.
Mehr Infos gibt’s direkt bei karls.de.

Checkliste für den Urlaub mit Baby an der Ostsee

Schnuller am Treibholz
Den Schnuller nicht vergessen – am besten auch einen als Reserve einstecken

Damit Sie für die erste Reise nichts vergessen, haben wir eine Packliste für das Baby zusammengestellt:

Grundlegendes

  • Tragetuch und Kinderwagen/Buggy mit Wetterschutz
  • Babyphon

Für die Anreise im Auto

  • Babyschale oder Kindersitz, je nach Alter
  • Schattenspender für die Fenster

Kleidung

Möglichst alle Wettereventualitäten abdecken und von luftiger bis warmer Kleidung alles einpacken.

  • Strampelanzüge
  • Strumpfhosen
  • Söckchen
  • leichte Baumwoll-Shirts
  • Pullover
  • Schlafanzug bzw. Schlafsack
  • Schühchen
  • Mütze mit Krempe
  • Halstuch
  • Jacken

Babys Kosmetika

  • Sonnencreme für Kinder (LSF 25 oder 30)
  • Waschlappen
  • Handtücher
  • Wickeltasche
  • Windeln
  • Feuchttücher
  • Zahnbürste (ab ca. 6 Monaten)

Reiseapotheke für das Baby

  • regelmäßig benötigte Medikamente
  • Elektrolytlösung bei Durchfall
  • Verbandsmaterial & Pflaster
  • Wund- und Heilsalbe
  • Nicht brennendes Desinfektionsmittel
  • Salbe oder Gel bei Insektenstichen
  • Nasentropfen
  • fiebersenkendes Medikament
  • Pinzette

Für das leibliche Wohl

Damit der Zwerg sich nicht umgewöhnen muss, kann es sinnvoll sein die gewohnten Lebensmittel mitzubringen.

  • Fäschchen mit Saugern
  • Flaschenbürste
  • Babykosterwärmer
  • Lätzchen

Damit Baby sich rundum wohl fühlt

  • Lieblingsspielzeug
  • Kuscheldecke
  • Spieluhr
  • Schnuller
  • Bilder- & Märchenbücher
  • Bett mit gewohnter Bettwäsche (gern schon einige Tage benutzt)

Für den Aufenthalt am Strand

  • Sonnen-/Windschutz in Form einer Strandmuschel oder eines Sonnensegels
  • Strandspielsachen (bei Babys, die schon sitzen & greifen können)

Im Wasser

  • Badewindeln
  • Kraulquappen (ab ca. 7 – 8 Monaten)

Was Sie sonst für einen Urlaub in einer Ferienwohnung nicht vergessen sollten, finden Sie in unserer generellen Ferienwohnungs-Packliste.