Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | Sa & So: 13 - 18 Uhr


Labrador Retriever liegt auf der Seebrücke
Spiel & Spaß am Strand mit dem Vierbeiner – Urlaub mit Hund an der Ostseeküste

Die Pfoten tief in den Sand und los geht’s

Die Ostsee bietet Hundehaltern den perfekten Urlaubsort, da sie sehr vielseitig und mit dem Auto gut erreichbar ist. Ob ausgiebige Wandertouren oder kurze Strandspaziergänge, die wunderschöne Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns und Schleswig-Holsteins hat für jeden etwas zu bieten. Die Insel Rügen bietet viele Entdeckungstouren zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Jasmund Nationalpark, in dem Hunde zwar angeleint bleiben müssen, der aber wundervolle Wanderungen verspricht. Auf Usedom locken besonders die verschiedenen Ostseebäder zu Besichtigungstouren mit anschließendem Strandspaziergang.

Rund 100 Hundestrände: Toben, planschen und mehr

Bei den zahlreichen Hundestränden entlang der deutschen Ostseeküste kommt das vierbeinige Familienmitglied voll auf seine Kosten. Aber natürlich können auch Herrchen und Frauchen entweder entspannt ihrem Liebling beim Herumtollen mit anderen Hunden zusehen oder an den Hundestränden mit Leinenpflicht einfach das Beisammensein in ruhiger Atmosphäre genießen.
In vielen Restaurants und Ferienwohnungen sind wohlerzogene Hunde mittlerweile gestattet und mit ihren Besitzern gern gesehene Gäste.
Und wer es etwas aktiver mag, schaut einfach nach geführten Hundewanderungen oder sucht sich seine eigenen Wege durch charmante Buchten und Waldstücke. Besonders empfehlenswert ist ein Besuch in Meck-Pomms erstem Hundewald bei Rövershagen mit ca. 8 Hektar eingezäunter Fläche!

Hinweise zum Suchformular

Die Unterkunftssuche mit Hund gestaltet sich manchmal etwas schwierig. Mit Hilfe unserer Suchkriterien lassen sich aber die passenden Wohnungen schnell herausfiltern.

  • in dem oben stehenden Suchformular ist bereits ein Haken bei „Haustier erlaubt“ gesetzt, um nur Unterkünfte zu sehen, in denen es grundsätzlich möglich ist, einen Hund mitzunehmen

  • In den Suchergebnissen lassen sich anschließend weitere Kriterien auswählen:

  • ist Ihr Hund schon älter oder kennt keine Treppen? Setzen Sie einen Haken bei „Ebenerdig
  • Ihr Hund geht gern auf Wanderschaft? Wählen Sie „Umzäuntes Grundstück

Doch Achtung: leider bedeutet „Haustier erlaubt“ nicht, dass jede Größe oder jede Anzahl an Hunden willkommen ist. Einen ersten Anhaltspunkt liefert ein kleines „i“ neben der Pfote in den Ausstattungsmerkmalen der jeweiligen Wohnung.
Screenshot Information in den Ausstattungsmerkmalen
Ebenfalls gibt es leider Gastgeber, die bei Ihren Grundstücken von einem umzäunten Grundstück sprechen, obwohl es nicht ausbruchssicher umzäunt ist oder kein verschließbares Gartentor existiert.
Sind Sie sich nicht sicher, ob die ausgesuchte Wohnung über Ihre gewünschten Kriterien verfügt, melden Sie sich gern vor der Buchung bei uns

Halter von mehreren oder sehr großen Hunden sollten generell vor der Buchung einmal Anfragen, ob die Vierbeiner willkommen sind.

Meistens wird für den Hund eine zusätzliche Gebühr fällig. Wie hoch diese ist, hängt sehr von dem Vermieter ab und ob sie pro Nacht oder pauschal als Haustierendreinigung erhoben wird.

Verhalten in der Unterkunft

Damit die Gastgeber auch weiterhin Hundehaltern gegenüber offen und freundlich bleiben, sollten einige Grundregeln in den Unterkünften beachtet werden. Denn meistens werden die Wohnungen ja nicht ausschließlich von Hundehaltern bewohnt, sondern auch von Menschen ohne Haustiere. Hat zuvor ein nasser Hund mit auf der Couch oder im Bett gelegen, bleibt der Geruch im Material auch nach Abreise und Reinigung haften.
Für einen respektvollen Umgang mit der gemieteten Wohnung bitten wir daher darum,

  • den Hund nicht auf den Möbeln liegen zu lassen
  • Auch wenn der Vierbeiner das von Zuhause gewohnt ist, kann er verstehen, dass es in der neuen Umgebung nicht erwünscht ist. Bringen Sie am besten ein Kissen oder Körbchen für ihn mit.

  • den Hund abzutrocknen
  • Sollte es einmal regnen oder der Hund noch nass vom Schwimmen im Meer sein, trocknen Sie ihn bitte vor Betreten der Wohnung gründlich ab, damit beim Schütteln kein Wasser & Dreck an der Wand landen können.

  • den Hund nicht allein zu lassen
  • Zuhause funktioniert das Alleinsein ohne Probleme? Das ist leider kein Garant dafür, dass es auch in der fremden Wohnung klappt. Ungewohnte Geräusche und Gerüche können einen Hund so sehr aus dem Konzept bringen, dass er doch bellt oder aus Frust die Einrichtung annagt. Daher sollte der Hund nicht allein in der Ferienunterkunft gelassen werden.

Packliste für Hundehalter

Wer selten mit dem Hund verreist, zerbricht sich vorher gern den Kopf, ob er an alles gedacht hat. Als kleine Unterstützung haben wir die wichtigsten Dinge einmal aufgelistet:

  • Halsband/Geschirr mit Hundemarke
  • Leine
  • Korb/Kissen/Schlafplatz
  • Hundehandtuch
  • Futter
  • Näpfe (sofern nicht bereits bekannt ist, ob es in der Unterkunft eine Ausweichlösung gibt)
  • ggf. täglich notwendige Medikamente
  • Erste-Hilfe-Täschchen mit Desinfektionsspray, Wundsalbe und Verbandszeug für kleinere Verletzungen
  • ggf. Spielzeug & Leckerlies oder Kausnacks

Natürlich können noch andere Dinge je nach Reiseart oder Rasse/Charakter des Hundes von Nöten sein, z. B. Schleppleine, Maulkorb, Bürste oder auch ein GPS Tracker.

Außerdem ist es sehr hilfreich sich für den Notfall bereits einmal den nächstgelegenen Tierarzt herausgesucht zu haben, um in einer Stresssituation einen kühlen Kopf bewahren zu können.

Leinen los – wo und wann es erlaubt ist

Die zahlreichen endlosen Sandstrände laden Vierbeiner zum wilden Toben ein. In der Nebensaison ist das an fast allen Stränden problemlos möglich, in der Hauptsaison aber gilt fast überall an der Küste Leinenpflicht und größtenteils sogar generelles Hundeverbot.
Nicht jedoch an den Hundestränden, an denen das ganze Jahr über nach Herzenslust im Meer geplanscht werden kann. Einige Kommunen haben zwar auch hier eine Leinenpflicht verhängt, aber an den meisten Hundestränden darf die Fellnase ihre leinenlose Freiheit genießen.
In unserer Übersichtskarte können Sie sich bereits vor Reiseantritt darüber informieren, ob an Ihrem Wunschreiseziel Hundestrände vorhanden sind. Für die Insel Rügen und die Insel Usedom haben wir noch gesonderte Informationen + Karte zusammengestellt.

Die beste Reisezeit mit Hund: die Nebensaison

Da in der Hauptsaison Hunde nur an den ausgewiesenen Hundestränden gestattet sind und sie auch angeleint nicht mit an die anderen Strandabschnitte genommen werden dürfen, ist die beste Zeit für den Urlaub mit Hund die Nebensaison im Herbst, Winter und beginnendem Frühling.

Besonders an der Lübecker Bucht:
  • Nebensaison vom 01. November bis 31. März
  • uneingeschränkt geöffnet, ggf. von den Gemeinden mit Leinenpflicht belegt

Unterkünfte in der Lübecker Bucht

Besonders an Schleswig-Holstein:
  • Nebensaison vom 01. November bis 31. März
  • uneingeschränkt geöffnet, ggf. von den Gemeinden mit Leinenpflicht belegt

Unterkünfte in Schleswig-Holstein

Besonders an der Insel Rügen
  • Nebensaison vom 01. Oktober bis 31. April
  • Tobespaß ohne Leine an allen Stränden

Unterkünfte auf Rügen

Besonders an der Insel Usedom:
  • Nebensaison vom 01. Oktober bis 31. März
  • mit Leine an allen Stränden erlaubt

Unterkünfte auf Usedom



Wer seinen Liebling im Sommer mit an die Küste nehmen möchte, sollte sich also vorher genau über die vor Ort herrschenden Regeln im Ort und am Hundestrand informieren, damit der Urlaub für Hund & Mensch gleichermaßen erholsam und stressfrei wird.

Jahreswechsel an der Ostsee

Silvester ist für den Großteil der Vierbeiner keine Freude, weder für innenlebende Haustiere noch für frei lebende Wildtiere. Der Krach und die hellen Lichter am Himmel zusammen mit dem Geruch von Rauch und Feuer sind für die Tiere verstörend.
Besonders Großstädter mit Hund suchen so immer häufiger nach einer Möglichkeit den Jahreswechsel ohne viel Tamtam zu überstehen. Die Ostsee scheint dafür ein idealer Ort zu sein, doch Vorsicht: besonders die größeren Ostseebäder organisieren zu Silvester Feuerwerk und Feiermöglichkeiten am Strand. Und da es leider in jedem Ort Unbelehrbare gibt bzw. geben kann, lassen sich lediglich einige Tipps für die Suche nach der geeigneten Ferienwohnung und dem richtigen Urlaubsziel für einen ruhigen und entspannten Silvesterabend ableiten:

  • je einsamer der Ort, desto größer die Chance, dass es ruhig bleibt
  • innerhalb von Naturschutzgebieten ist es am ruhigsten
  • je mehr Reetdachhäuser in näherer Umgebung, desto eher wird kein Feuerwerk gezündet bzw. desto eher ist es verboten (wie z. B. auf den Inseln Sylt & Amrum in der Nordsee)

Generelle Hinweise, um dem geliebten Haustier den Jahreswechsel zu erleichtern:

  • Spaziergänge sollten bereits einige Tage vor Silvester nur noch an der Leine stattfinden
  • geräuschempfindliche Hunde immer doppelt sichern, am besten mit einem Sicherheitsgeschirr
  • am 31.12. am frühen Nachmittag die letzte Runde gehen
  • drinnen den Fernseher oder Musik laut stellen, nach Möglichkeit die Vorhänge oder Rollläden schließen
  • Ruhe und Gelassenheit ausstrahlen und den Hund weder bemitleiden noch ignorieren

Besonders im Urlaub sollte der Hund immer eine Marke am Halsband tragen und bestenfalls auch im Haustierregister registriert sein, da er in der fremden Umgebung nicht allein nach Hause finden wird.

Kurtaxe für den Vierbeiner?

Einige Orte haben in den vergangenen Jahren angefangen auch für Hunde eine Kurtaxe zu erheben. Die Kurtaxe für Menschen erklären die Orte mit der Schaffung von touristischer Infrastruktur wie Sportanlagen, Wellnesseinrichtungen oder Parkanlagen sowie dem Einsatz von Rettungsschwimmern und der regelmäßigen Reinigung der Ortschaften.
Die Kurtaxe für Hunde wird erhoben, um beispielsweise Kotbeutelstationen im Ort und am Strand aufzustellen und den Hundestrand zu pflegen.
Die Kurabgabe für Hunde schwankt je nach Ort zwischen 0,50 € – 1,00 € pro Tag.
Hier wird sie aktuell erhoben:

  • Insel Rügen
  • In Baabe, Binz, Breege/Juliusruh, Glowe, Göhren, Thiessow, Middelhagen/Alt-Reddevitz/Lobbe und Sellin.

  • Insel Usedom
  • In Karlshagen und Zinnowitz.

  • Fischland-Darß-Zingst
  • In Zingst.

Die schönsten Hundestrände an der Ostsee

Die Teamhunde haben entlang der Küste getestet und teilen ihre Erfahrungen.

Pelzerhaken

Hunde in Pelzerhaken am Strand
Am Strandabschnitt Richtung Neustadt – klein aber fein für Planschfreunde

In Pelzerhaken gibt es gleich drei Hundestrände, sodass beim Spaziergang entlang der Promenade immer wieder für Abkühlung gesorgt ist. Die Strandabschnitte sind zwar alle nicht riesig, bei dem direkt im Ort gibt es aber auch Strandkörbe und für ein wenig Tobespaß, Schwimmen und Buddeln reicht es allemal. Im flach abfallenden Wasser kommen besonders Planschfreunde oder (noch)Nichtschwimmer auf ihre Kosten. Außerdem ist das Örtchen ein idealer Ausgangspunkt für einen Besuch im nahegelegenen Neustadt oder für kleine Radtouren nach Grömitz oder Kellenhusen.


Weiterführende Infos zum Thema

Hundestrände an der Ostseeküste

Die Ostsee ist eines der beliebtesten Reiseziele Deutschlands – besonders gilt das wohl
für Hundebesitzer. Wer mit seinem Vierbeiner verreist, achtet auf eine möglichst
stressfreie Anreise auch für den treuen Begleiter. Da…

Anreise mit Hund

Wer mit seinem Hund an die Ostsee reisen will, muss sich erstmal für ein geeignetes Transportmittel entscheiden. Die in den letzten Jahren beliebter gewordenen Fernbusse nehmen leider grundsätzlich keine Hunde mit (ausgenommen davon sind nur Assistenzhunde). In der Bahn…

Radfahren

Die schönen Küstenregionen und malerischen Fahrradwege machen die deutsche Ostseeküste zu einem beliebten Urlaubsziel für Radfahrer. Seit Jahren…

Wandern

Die Ostseeküste ist bekannt für Sandstrände und Badeurlaub. Aber auch darüber hinaus haben die Klippen, Promenaden und Wälder einiges zu bieten. Bei einer Wanderung…

Familie & Kinder

Bekannt für Gastfreundschaft und Herzlichkeit laden Urlaubsorte an der Ostseeküste alljährlich zum abwechslungsreichen Familienurlaub ein. Der Großteil der…

Der Herbst

Nach dem Sommer wird es ruhiger an der Ostsee. Die Region lockt jetzt mit leeren
Stränden für Spaziergänge und günstigeren Unterkunftspreisen. Wer glaubt, dass es im Herbst an der Ostsee ohnehin nur kalt und verregnet…

Der Winter

Der Winter an der Ostsee verspricht Ruhe, Gelassenheit und Vielfalt. Nicht nur
während des Sommers ist die deutsche Ostseeküste ein empfehlenswertes Ziel für Genießer…