Moin, darum sind wir die Richtigen

Fragen oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888
Mo - Fr: 09 - 18 Uhr
So: 13 - 18 Uhr

Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Ort finden


Die Verfügbarkeit dieser Unterkunft wird für das gewählte Datum überprüft. Dies dauert nur wenige Sekunden.

Laut Trusted-Shops ist Ostsee24.de mit einem klaren 'Sehr Gut' der kundenfreundlichste Unterkunftsvermittler für die Ostsee.

Ostsee24 bewertungen

Heringsdorf Ferienwohnungen und Ferienhäuser

Achterkerke, Alte Buchdruckerei...

Heringsdorf (Seebad)

max. 6 Personen, 80qm Wohnfläche

2 Schlafzimmer

300 Meter zum Strand

ab 60,00 € /Tag

Villa Usedom

Heringsdorf (Seebad)

max. 3 Personen, 45qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

250 Meter zum Strand

ab 90,00 € /Tag

Ferienwohnung Friedi

Heringsdorf (Seebad)

max. 8 Personen, 108qm Wohnfläche

3 Schlafzimmer

650 Meter zum Strand

ab 110,00 € /Tag

FEWO Heringsdorf - Dünenhaus Chris...

Heringsdorf (Seebad)

max. 3 Personen, 60qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

50 Meter zum Strand

ab 50,00 € /Tag

Pension am Fischerweg

Heringsdorf (Seebad)

max. 2 Personen, 38qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

50 Meter zum Strand

ab 52,00 € /Tag

Villa Monico

Heringsdorf (Seebad)

max. 6 Personen, 80qm Wohnfläche

2 Schlafzimmer

200 Meter zum Strand

ab 60,00 € /Tag

(47) Haus Am Steinersberg 9

Heringsdorf (Seebad)

max. 4 Personen, 50qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

1.000 Meter zum Strand

ab 35,00 € /Tag

(Brise) Villa Miramare

Heringsdorf (Seebad)

max. 4 Personen, 53qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

40 Meter zum Strand

ab 40,00 € /Tag

(Brise) Haus Am Steinersberg

Heringsdorf (Seebad)

max. 4 Personen, 60qm Wohnfläche

1 Schlafzimmer

400 Meter zum Strand

ab 40,00 € /Tag

Haus Zander Inhaber: Funk KG

Heringsdorf (Seebad)

max. 5 Personen, 75qm Wohnfläche

2 Schlafzimmer

120 Meter zum Strand

ab 75,00 € /Tag

Weitere Heringsdorf Ferienwohnungen und Ferienhäuser
( Bewertung von 11.038 Bewertungen)



Heringsdorf: Urlaub in einem „kaiserlichen“ Ostseebad auf Usedom

Das Seebad Heringsdorf überzeugt nicht nur durch seine prachtvolle Bäderarchitektur und Deutschlands längster Seebrücke. Ob mit der Familie oder als Single, mit oder ohne Hund: In Heringsdorf lässt es sich kaiserlich urlauben.


Seebrücke Heringsdorf

Die Seebrücke in Heringsdorf

Themenübersicht
> Der Strand
> Freizeit & Parks
> Sehenswertes in Heringsdorf
> Anreise
> Geschichtliches
> Was ist los In Heringsdorf?
> Und sonst so?
> Nachbarorte


Heinrich Mann beschrieb Heringsdorf einst als ‚Badewanne der Berliner’. Das im frühen 19. Jahrhundert gegründete Fischerdorf ist mittlerweile Teil der drei Kaiserbäder an der Usedomer Küste und nicht nur deshalb bundesweit bekannt. Der Ort besticht auch durch seine einmalige Bäderarchitektur, die dem Ort einen ganz eigenen und historischen Charme gibt. Viele Gäste werden nicht nur von der längsten Seebrücke Deutschlands angezogen, sondern auch von Europas längster Strandpromenade, die von Bansin über Heringsdorf bis nach Swinemünde in Polen führt.

Kiek mol an

  • Einwohner: rund 10.000
  • Bundesland: Mecklenburg Vorpommern
  • Landkreis: Vorpommern-Greifswald
  • Fläche von 37,66 km²

Der Strand von Heringsdorf

Der Strand von Heringsdorf teilt sich auf in einen Hauptstrand und einen Abschnitt für Sportbegeisterte.
Der weiße und sehr feine Sandstrand von Heringsdorf ist ein Traum auf knapp 8 km, der dabei seicht ins Wasser fällt. Dazu wurde er schon mehrfach mit dem Umwelt-Gütezeichen ‚Blaue Flagge’ als Kennzeichen für nachhaltigen Tourismus zertifiziert.
Die Seebrücke, die sich nicht nur durch ihre enorme Länge auszeichnet, bietet sowohl Gastronomie-, Snack-, Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten und die zentrale Wasserrettung. Für Kinder oder alle Junggebliebenen gibt es die Möglichkeit, auf dem Trampolin oder sogar Bungee-Trampolin ein wenig Energie loszuwerden. Dazu gesellt sich noch ein größerer Anbieter von Wassersportgeräten (Tretboote, Bananenreiten, Motorboote, Paddelboote, Kajaks).

Am Sportstrandabschnitt östlich der Seebrücke stehen ein Trampolin, Tretboote, Wasserski, eine Rutsche und noch vieles mehr zur Verfügung. Nach so viel Sport gibt es in den Strandtoiletten die Möglichkeit sich unter Süßwasser-Duschen zu erfrischen. Dazu gibt es eine Strandbar, an der man sich erfrischen kann. Alternativ gibt es auch Snacks sowie weitere Gastronomie an der Seebrücke.

Zwischen Bansin und Heringsdorf befindet sich der Hundestrand in Höhe des Sackkanals/Gothensees. Hier können die Vierbeiner in Ruhe rumtoben, während Herrchen oder Frauchen mitmachen oder sich in einem Strandkorb fallen lassen kann. , denn an diesem Abschnitt gibt es einen Strandkorbverleih. Genauso sollte ein Ausflug an den Strand mit Hund aussehen.

Die Parkplätze direkt am Strand sind knapp. Es besteht jedoch die Möglichkeit im Parkhaus an der B111 zu parken und die Viertelstunde zum Strand zu Fuß zurück zu legen. Ansonsten gibt es an fast jedem Strandaufgang eine Vielzahl an Fahrradständern, sodass der Strand von der Ferienwohnung aus recht entspannt erreichbar ist.

An der Promenade angekommen, kann man köstlich geräucherten, frischen Fisch genießen. Und auch sonst wird an der Promenade mit Karussells und Spielplätzen, Live-Auftritten in der Konzertmuschel und mehreren Galerien einiges geboten. Nicht zu vergessen ist natürlich noch die Kinoleinwand, die sich direkt neben der Seebrücke im Wasser befindet und im Sommer bis zu drei Vorführungen zeigt – ein ganz besonderes Kinoerlebnis.

Auch im Winter ist der Strand ein Platz für Erholung. Warm eingepackt lässt es sich wunderbar entlang des langen Strandes spazieren oder am Hundeabschnitt mit dem liebsten Vierbeiner herumtollen.

Weitere Information gibt es hier:

„Seebrücke
Heringsdorf – Hauptstrand

Heringsdorf bietet einen weißen Sandstrand, eine wunderschön bepflanzte Promenade mit Rosen und ganz allgemein eine herrliche Bäderarchitektur. Man findet hier ein sehr gepflegtes Seebad.. >>> weiterlesen

„Sportstrand
Heringsdorf – Sportstrand

Sport und Sonnenurlaub sind nicht kombinierbar? Nicht so am Sportstrand von Heringsdorf. Hier lassen sich viele junge.. >>> weiterlesen

Freizeit & Parks

Tropenzoo Bansin

Der im Nachbarort Bansin liegende Kleinzoo beherbergt rund 70 Tierarten mit 150 Tieren (unter anderem Affen, Leguane, Vögel und Schlangen). Das Tropenhaus bezeichnet sich selbst als Deutschlands kleinsten Zoo, was einem spannenden Ausflug aber keinen Abbruch tut. Hinzu kommen nämlich nicht nur 120 Pflanzenarten, die es zu bestaunen gilt, sondern auch noch ein Streichelgehege mit Eseln und Ziegen, der Dschungelspielplatz sowie zahlreiche Plätze zum Verweilen. Der Kleinzoo hat das ganze Jahr über geöffnet.

www.tropenhaus-bansin.eu

Schmetterlingsfarm Trassenheide

Die Schmetterlingsfarm in Trassenheide darf sich die größte ihrer Art in Europa nennen. Auf 5000 m² erwarten den Besucher eine Vielfalt an Raupen, Puppen und natürlich Schmetterlingen sowie exotische Pflanzen. Von einer der vielen Bänke aus lässt sich das bunte Treiben der Schmetterlinge beobachten, die sich an Bananenstauden, Zitronenbäumen und Passionsblumen satt essen. Am Vormittag kann man in der „Puppenstube“ den Schmetterlingen beim Schlüpfen zu schauen. Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter immer zur Seite. Außerdem kann im Museumsbereich die Welt der größten Tiergruppe der Erde, den Insekten, entdeckt werden. Ergänzt wird das ganze durch ein Insektarium, in dem Skorpione oder Spinnen beobachtet werden können. In diesem Bereich kann morgens auch an einer Insektenfütterung teilgenommen werden. Natürlich gibt es auch einen kleinen Shop zum Stöbern und Souvenirs erstehen, sowie ein Café in dem man eine kleine Stärkung zu sich nehmen kann.
www.schmetterlingsfarm.de

Naturerlebniswelt Heringsdorf

Auf einer ca. 1200 m² großen Fläche lässt sich die Naturgeschichte der vergangenen 500 Millionen Jahre entdecken. Dabei wird dem Besucher von Fossilien, über Fische bis hin zu ganzen Gesteinsformationen einiges geboten. Zu den Höhepunkten zählen die aus Amethysten erschaffene und begehbare Edelsteinhöhle. Fast schon einmalig ist auch ein Amethyst mit einem Gewicht von 5 Tonnen, der zu den größten jemals geborgenen zählt. Abgerundet wird das ganze durch eine Aquarienlandschaft mit exotischen Fischen aus vielen Ecken der Erde.
www.naturerlebniswelt.de

Muschelmuseum

Das Muschelmuseum war das erste private Museum in Mecklenburg-Vorpommern und befindet sich heute im Gebäudekomplex der Heringsdorfer Seebrücke.
Es zeigt in etwa 300 Exponate von Perlen, Muscheln und Korallen bis hin zu Bernsteinen und Schnecken. Höhepunkt der Ausstellung ist eine 95 Kilogramm schwere Muschel. Im Museumsladen lassen sich Souvenirs z.B. in Form von Bernstein- und Korallenschmuck und diverse Bastelutensilien kaufen.

> Nach oben

Sehenswertes in Heringsdorf

Seebrücke Heringsdorf

Die Seebrücke von Heringsdorf, ehemals Kaiser-Wilhelm-Brücke, ist mit Ihren 508 Metern die längste Seebrücke Deutschlands und eines der längsten Bauwerke dieser Art in Europa. Heute besteht die Konstruktion aus Stahl und Glas. Die Vorgängerbrücke, die 1893 fertiggestellt wurde, war noch aus Holz. 1946 brannte es am Brückenkopf und nur elf Jahre später 1957 vernichtete ein Brand auch den Steg an Land. Daraufhin verkam die gesamte Brücke über Jahrzehnte hinweg, auch weil beispielsweise neue Bahnverbindungen geschaffen worden sind, die den eigentlichen Zweck der Seebrücke überflüssig machten. Anfang der 1990er kam dann erneut die Idee einer neuen Seebrücke auf, sodass die Idee 50 Meter versetzt zur alten Brücke umgesetzt worden ist. 1995 wurde die neue Seebrücke dann eingeweiht.

300 Meter des neuen Bauwerkes sind überdachte Wege, die den Besucher vor steifen Brisen schützen soll. Am Ende der Seebrücke befindet sich ein Restaurant mit einem schon aus der Ferne auffallenden, pyramidenförmigen Dach. Dort kann man speisen und schlemmen und dazu den fantastischen Meerblick genießen. Die letzten Meter der Seebrücke gehen hinab zum Steg. Hier können Schiffe anlegen. Von hier aus kann man die umliegenden Seebäder per Ausflugsschiff erreichen. Zu Land beginnt die Heringsdorfer Seebrücke mit einem Gebäude, in dem sich nicht nur das Muschelmuseum befindet. Hier gibt es auch Geschäfte, Restaurants und sogar ein Kino. Es befinden sich sogar private Ferienwohnungen in dem Komplex.
Auf der Mittelplattform haben sich inzwischen weitere Geschäfte angesiedelt und auf der Seebrücke befindet sich auch die zentrale Wasserrettung, sodass die Seebrücke mehr denn je ein wahrer Anziehungspunkt ist.

Seebrücke von Heringsdorf

Ostseetherme Usedom

Die Badeanstalt befindet sich zwischen Heringsdorf und Ahlbeck und hat bis auf ein paar Ausnahmen ganzjährig geöffnet. Bei der Therme handelt es sich um eine Kombination aus Schwimmbad und Saunalandschaft. Hinzu kommen noch ein Kurmittelhaus und ein Gesundheitsstudio.
Im Badebereich gibt es ein großes Becken zum Schwimmen und Planschen. Dazu kommen ein Bewegungs-, ein Sole- und ein Außenbecken. Auch einen Wassergarten für Kids sowie ein Babybecken findet man in der Ostseetherme Usedom.

In der Saunawelt gibt es mehrere Saunen zu entdecken, darunter eine Biosauna, eine 80-Grad-Sauna und 2 Blockhaussaunen im Außenbereich. Hinzu kommt eine Infrarotwärmekabine, die eine echte Saunaalternative ist. Auch in Sachen Wellness kann man sich verwöhnen lassen. Dies fängt bei dem balinesischen Spa-Konzept an und endet bei Massagen von Kopf bis Fuß.
Im Kurmittelhaus besteht die Möglichkeit zu vielfältigen physiotherapeutischen Behandlungen. Diese werden meist im Rahmen von Badekuren oder ärztlichen Rezepten wahrgenommen und von professionellem Personal durchgeführt.
Im Gesundheitsstudio kann man mit Hilfe von Trainern an seiner Strandfigur arbeiten und sich fit halten.
Abgerundet wird das Ganze durch die Cafeteria, in der keine Wünsche offen bleiben. Ob es nun etwas von der Saftbar ist oder ein warmes Gericht.

Beim Besuch sollte man auch den wunderschönen Blick vom Turm der Ostsee Therme nicht verpassen. Hier hat man auf drei unterschiedlich hohen Plattformen die Möglichkeit, seinen Blick über die Küste Usedoms bzw. der Ostsee schweifen zu lassen. Und je nachdem wie aktiv man schon war, kann man entweder per Pedes oder Fahrstuhl nach oben gelangen.

www.ostseetherme-usedom.de

Sternwarte

Direkt in den Dünen, in etwa dort wo im Sommer das Theaterzelt „Chapeau Rouge“ steht und im Winter die Eisbahn, befindet sich für alle Himmelsbegeisterten ein ganz besonderer Leckerbissen. In einem 1960 erbauten Haus, was auch eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus sein könnte, gibt es die Möglichkeit die Dachhälften zur Seite zu fahren. Bei gutem Wetter kann man dann mit Hilfe von zwei Teleskopen den Blick gen Himmel schweifen lassen. Historischen Charakter hat das Haus, da es von Manfred von Ardenne errichtet wurde. Dieser war seiner Zeit einer der Vorzeige-Physiker in der DDR und hat viele seiner Urlaube in Heringsdorf verbracht. Dies ist die einzige Sternwarte auf Usedom. Geöffnet hat sie von Montag bis Donnerstag.

www.sternwarte-usedom.de

Streckelsberg

Der Streckelsberg in Koserow ist mit seinen 58 Metern die dritthöchste Erhebung auf der Insel Usedom. Von dem Berg wurde schon einiges an Substanz durch die starken Winde an der Küste Koserows abgetragen. Geschätzt sind in den letzten 300 Jahren 250 Meter vom Streckelsberg den Küstenverhältnissen zum Opfer gefallen. Deshalb wurden 1995 drei Wellenbrecher, der Küste vorgelagert, errichtet. An schönen Tagen lässt sich hier besonders der Meerblick entlang der Küste genießen. Seit 1961 steht der Streckelsberg unter Naturschutz. Der Aufstieg lohnt sich auf jeden Fall und in den Höhlen des Berges soll sogar einst der Seeräuber Klaus Störtebecker sein Versteck gehabt haben.

www.streckelsberg.de

Heringsdorfer Kunstpavillon

Der unter Denkmalschutz stehende Kunstpavillon von Heringsdorf besteht schon seit 1970. Aus der ‚Arbeitsgemeinschaft Kunstpavillon’ ging später der ‚Usedomer Kunstverein’ hervor. Die auf der Insel Usedom ansässigen Künstler statteten mit ihren Werken die erste Ausstellung aus. Nach der Wende kümmerten sie sich dann um den Verbleib und Erhalt dieser Begegnungsstätte. Der Verein organisiert auch die Ausstellungen, jährliche Kunstaktionen, Lesungen oder Konzerte in den Räumlichkeiten. Nicht nur bekannte, sondern auch junge Künstler haben die Gelegenheit in dem Pavillon ihre Werke auszustellen.
Die Ausstellung hat ganzjährig geöffnet.

www.kunstpavillon-ostseebad-heringsdorf.de

Kunstpavillon in Heringsdorf

Anreise nach Heringsdorf

Anreise mit der Bahn

Wer entschleunigt durch die Mecklenburgische Landschaft fahren möchte, ist bei dieser Bahnfahrt genau richtig. Die Anreise in die private Ferienwohnung nach Heringsdorf führt dabei in der Regel über den Bahnhof in Züssow. Von dort hat man Anschluss an die Usedomer Bäderbahn, die entlang der einzelnen Seebäder bis nach Ahlbeck fährt.
Die Strecke der Bäderbahn entlang der Küste Usedoms ist schon die erste Sehenswürdigkeit.
Tipp: Besonders das Ostsee-Ticket und das Schönes-Wochenende-Ticket lohnen sich.
Berlin: ca. 4 Stunden

Anreise mit dem Auto

Aus Richtung Hamburg gelangt man am besten über die A1 und die A20 über Lübeck-Wismar-Anklam nach Heringsdorf. Aus Berlin fährt man via Schwanebeck/Panketal auf der A11 um dann ab Uckermark die A20 weiter Richtung Anklam zu nehmen. Für den südlichen Teil der Insel fährt man nun über Zecherin/Usedom Stadt weiter nach Heringsdorf. Hier gilt es, die Brückenöffnungszeiten der ‚Brücke Zecherin’ zu beachten, denn bis zu sechs Mal am Tag öffnet sich die Brücke für den Schiffsverkehr. Das gleiche gilt für die Strecke über den nördlichen Teil via Wolgast (‚Peenebrücke Wolgast’).
Tipp: Besonders auf der A1 und A20 kommt es in den Sommermonaten immer wieder zu Staus. Genügend Proviant einpacken.
Hamburg: ca. 3,5 – 4 Stunden
Berlin: ca. 3 Stunden

Anreise mit dem Bus

Mittlerweile gibt es unzählige Busverbindungen in Richtung Ostsee. Auch die Insel Usedom hat von dem zunehmenden Angebot profitiert und wird mittlerweile bundesweit angefahren. So haben sich insbesondere Hamburg und Berlin zu Drehkreuzen für Fahrten Richtung kühles Nass und Sand zwischen den Zehen entwickelt.
Tipp: Besonders über Berlin ist die Anreise eine schnelle und preiswerte Anreisemöglichkeit.
Berlin: ca. 4 Stunden

Anreise mit dem Flugzeug

Derzeit fliegen aus Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Köln und Stuttgart Flieger nach Heringsdorf. Dabei lohnt es sich insbesondere den Flughafen Heringsdorf anzufliegen, wenn man aus dem Süden kommt und andernfalls mit dem Auto unterwegs wäre. So hat man wohl eine der stressfreiesten Anreisen und kann entspannt in Richtung Urlaub starten.
Wer aus Frankfurt am Main anreist kann in etwas mehr als einer Stunde anreisen.
Tipp: Wer sich etwas gönnen und noch dazu stressfrei anreisen möchte, der steigt in den Flieger.

Anreise mit dem Fahrrad

Zugegeben, die Anreise mit dem Fahrrad ist mit Abstand die längste, wenn man jedoch sportlich ambitioniert ist und zu dem ein wenig Zeit mitbringt, hat man die Möglichkeit aus Richtung Hamburg an Naturhöhepunkten wie dem Ratzeburger und Schweriner See entlang zu fahren. Aus Richtung Berlin bietet sich der Radweg Berlin-Usedom an. Die Strecke führt entlang der wunderbaren Landschaften der oberen Havelniederung, des Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und des Naturparks Uckermärkische Seen.
Hamburg: 2-3 Tagestouren
Berlin: ca. 2-3 Tagestouren

> Nach oben

Geschichtliches

Der spätere König Friedrich Wilhelm IV verlieh Heringsdorf im Jahr 1820 seinen Namen.
Bei einem Ausflug zu den Fischern am Strand sah er diese gerade am Puhlen und Einsalzen von Heringen, weshalb er den Ort in Heringsdorf benannte.
Fünf Jahre später wird das erste Logierhaus errichtet, das später auch ‚Weißes Schloss’ genannt wird. Im selben Jahr wird Heringsdorf nach Swinemünde der zweite Badeort auf Usedom.
Durch die Gründung der Aktiengesellschaft ‚Seebad Heringsdorf’ steigt der Ort schnell zu einem beliebten und vornehmen Seebad der feinen Gesellschaft auf. Im Jahre 1879 wird dem Ort offiziell der Titel eines Seebades zugesprochen, was einen enormen Einfluss auf den aufstrebenden Ort hat.
Im Jahr 1891 wird die Heringsdorfer Kaiser-Wilhelm-Brücke feierlich getauft. Am seeseitigen Ende befindet sich schon damals ein Restaurant samt Möglichkeit die Aussicht zu genießen sowie ein Ableger für Schiffe Richtung Stettin, Rügen oder Bornholm.
Durch die nur Jahre später geschaffene Bahn-Verbindung direkt nach Berlin, erlebt Heringsdorf einen regelrechten Besucherandrang.
Im Jahr 1929 wird an der Promenade ein Konzertplatz mit Musikpavillon errichtet. Zuvor gab es schon eine kleine Konzerthalle im Strandcasino. Dieses brennt jedoch im Jahr 1946 komplett nieder.
Bei der Aktion Rose im Jahr 1953 werden sämtliche Besitzer von Hotels und Pensionen enteignet. Die Unterkünfte werden in der DDR als gewerkschaftliche Ferienheime betrieben. Erst nach der Wende 1990 werden sie den einstigen Besitzern wieder zugesprochen. Es darf davon ausgegangen werden, dass die Anzahl der Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Heringsdorf nach und nach steigt um dem Andrang zu begegnen.
Denn ein Jahr vor der Wende im Jahr 1989 machen bereits 60.000 Urlauber Ferien in Heringsdorf. Fünf Jahre nach der Wiedervereinigung wird die neue Seebrücke feierlich eröffnet, nachdem Heringsdorf knapp 40 Jahre ohne eine solche auskommen musste. Im selben Jahr nimmt die Usedomer Bäderbahn ihren Betrieb auf. Obwohl sie nach der Wende beinahe stillgelegt worden wäre, zählt sie heute zu den erfolgsreichsten Regionalbahnen in Deutschland. So entstehen auch immer mehr Ferienwohnungen in Heringsdorf, um dem Besucheransturm gerecht zu werden.
1996 eröffnet die Ostseetherme Usedom. Das besondere an der Therme ist ihre vierprozentige Sole, die sich in allen Becken des Bades befindet. Die aus 408 Metern Tiefe geförderte Jodsole gilt als eine der ortsgebunden Heilmittel in den drei Seebädern.
Passend dazu bekommen die drei Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck ein Jahr später den offiziellen Titel ‚Seeheilbad’ zu gesprochen.

Im Jahr 2005 fusionieren die Gemeinden Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck sowie die Orte Alt- und Neu-Sallenthin, Bansin-Dorf, Gothen und Sellin zur Gemeinde Ostseebad Heringsdorf.
2007 öffnet sich die Grenze in Richtung Swinemünde. Dies ist durch den Beitritt Polens zum Schengen-Abkommen möglich. Vier Jahre später wird schließlich die Europapromenade eingeweiht. Sie ist mit 12 Kilometern die längste Promenade in Europa und führt von Bansin, über Heringsdorf und Ahlbeck bis nach Swinemünde. Der Urlauber merkt den ‚Grenzübergang’ am Strand lediglich noch daran, dass die Müllkörbe auf polnischer Seite am Strand, die auf deutscher Seite zwischen den Dünen stehen.

Parkanlage Heringsdorf

> Nach oben

Was ist los in Heringsdorf?

Heringsdorf hat das ganze Jahr über spannende Veranstaltungen im Gepäck. Zu den Höhepunkten zählen wohl mit Abstand die ‚Heringsdorfer Kaisertage’ und das ‚Internationale Kleinkunstfestival’.

Heringsdorfer Kaisertage

Traditionell werden am 1. Augustwochenende eines jeden Jahres die Heringsdorfer Kaisertage gefeiert. Das Ereignis ist das größte Straßenfest der Region und findet überwiegend an der Promenade statt.
Am Veranstaltungswochenende gibt es dabei stets allerlei zu entdecken und zu bestaunen. So gibt es unter anderem eine Schauspielaufführung, die die Entstehung der drei Kaiserbäder erzählt, einen traditionellen Kunsthandwerkermarkt und ein musikalisches Abendprogramm. Durch das ganze Drumherum fällt es einem nicht schwer in die mitreißende Atmosphäre des beginnenden 20. Jahrhunderts einzutauchen.
Zu den absoluten Höhepunkten des Wochenendes gehört der Empfang des Kaiserpaares. Auch wenn dahinter nur zwei Schauspieler stecken, entsteht bei der Begrüßung der Beiden durch den ‚Hauptmann Köpenick’ eine ganz besondere und aufregende Stimmung auf dem Konzertplatz. Die drei Kaiserbäder wurden übrigens nicht nach Kaiser Wilhelm II benannt, sondern weil die prachtvollen Bäderarchitekturvillen in der kaiserlichen Zeit entstanden sind.

Auch für die Kleinen ist natürlich gesorgt. So gibt es Karussells, Kasperle-Theater, einen Drehorgelmann oder eine Fahrt auf einer kleinen Dampfeisenbahn samt echter Kohlbefeuerung zu erleben. Oder wie wäre es mit einer Postkutschfahrt mit der ganzen Familie?
Dazu gibt es noch zahlreiche Veranstaltungen von Sängern, Gauklern, Pantomimen, Artisten, Musikanten und Volkskunstgruppen entlang der Promenade. Außerdem erklingen bei den musikalischen Veranstaltungen Hits aus beinahe dem gesamten 20. Jahrhundert.
Viele Restaurants und Hotels bieten zu dieser Zeit spezielle Veranstaltungen an, sodass praktisch für jeden etwas dabei ist. Abschließend kümmern sich natürlich zahlreiche kleine Buden und Stände um das leibliche Wohl.
Das jährliche Spektakel startet mittwochs und endet sonntags mit einem fulminanten Feuerwerk.
Wann: Erstes August Wochenende
www.kaisertage.info

Usedomer Literaturtage

Besonders für Kulturfreunde sind die alljährlich im Frühjahr veranstalteten Usedomer Literaturtage ein Höhepunkt. Die Lesereihe versucht dabei die literarische Tradition der Insel fortzuführen, in Gedanken verbunden mit Schriftstellern wie Maxim Gorki, Theodor Fontane oder Thomas Mann. Alle schätzten die Insel als einen herrlichen Rückzugsort.
Die seit 2009 stattfindende Literaturreihe findet immer im Frühjahr statt und lädt zu mehreren Lesungen an verschiedenen Orten entlang der Usedomer Küste ein. Dabei wird sich immer einem bestimmten Thema gewidmet. Am letzten Tag der Lesereihe findet die Verleihung des Usedomer Literaturpreis an einen der Schriftsteller/in statt.
Wann: im Frühjahr
www.usedomerliteraturtage.de

Usedomer Musikfestival

Bereits seit 1994 findet das Usedomer Musikfestival statt. Das jeweils im Herbst veranstaltete Festival widmet sich dabei mit klassischer Musik dem Kulturraum rund um die Ostsee. So waren unter anderem schon Norwegen, Litauen, Polen oder Estland Gastländer. Dabei nehmen mittlerweile weit über 10.000 Menschen an den unterschiedlichen Konzerten teil. Die einzelnen Spielstätten ziehen sich über die ganze Insel Usedom, bis ins polnische Swinemünde.
Wann: im Herbst
www.usedomer-musikfestival.de

Theaterzelt „Chapeau Rouge“

Im Jahr 1993 wurde das Theaterzelt des Chapeau Rouge zum ersten Mal an der Heringsdorfer Strandpromenade aufgestellt. Von vielen Einheimischen sowie Gästen wurde es zunächst für einen Zirkus gehalten oder es wurde mit dem in Paris befindlichen, leicht verruchten Moulin Rouge verwechselt.
Doch die Idee, Tragödien genauso wie Komödien in einem von innen mit rotem Samt eingehüllten Theaterzelt aufzuführen fand schnell Anklang. Auch die besondere Atmosphäre, die ein Küstentheater allein schon auf Grund seiner Geräuschkulisse ausmacht, ist einzigartig. Mittlerweile können sich die Betreiber zwischen Ende Mai und Anfang September über bis zu 10.000 Gäste freuen. Bespielt wird das Theater vom ‚Ensemble der Vorpommerschen Landesbühne Anklam’ und ‚Eleven der Theaterakademie Vorpommern’. Auch das Ohnsorg Theater war schon zu Gast.
Immer vormittags gibt es für die Kleinen ein Kinderprogramm mit Puppenspiel und Kindervorstellungen.
Wann: Mai – September

www.chapeau-rouge.de

Internationales Kleinkunstfestival

Das Festival wird mittlerweile schon seit dem Jahr 2000 veranstaltet und hat seitdem hunderte Künstler und Künstlergruppen aus den unterschiedlichsten Ländern angelockt. Das sind beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt, dass die Künstler ohne feste Gage arbeiten, sondern lediglich mit den Spenden der Zuschauer in ihren Hüten auskommen müssen.
Traditionell zu Pfingsten wird die Strandpromenade in Heringsdorf zur Festivalbühne. Bewertet wird das Können der Künstler von einer Fach- und Schülerjury.
Dabei kann nebst Zauberei, Comedy und Pantomime auch das ein oder andere Straßentheater bestaunt werden. Auch die Nachbarorte Ahlbeck und Bansin profitieren von ‚der Reise durch die große Welt der kleinen Künste’, da während der Veranstaltung auch immer wieder Gastauftritte in den Orten stattfinden.
Höhepunkt ist das ‚Varieté am Meer’, das immer samstags stattfindet und mit seinem breitgefächerten Galaprogramm den einzigen Programmpunkt ausmacht, der Eintritt kostet.
Wann: Anfang Juni
www.kleinkunst-festival.com

Kaiserbäder Sommerkino

Direkt neben der Seebrücke in Heringsdorf findet das einzigartige Kinoerlebnis statt. Dabei werden auf einer 32 m² großen Leinwand nicht nur Kinder- und Familienfilme gezeigt, sondern auch Kassenschlager und Klassiker der Filmgeschichte. Es steht einem frei, auf der mitgebrachten Decke oder im Strandkorb den Film zu verfolgen. Gegen Pfand gibt es Funkkopfhörer, damit kein Filmdialog verpasst wird.
Täglich gibt es bis zu drei Veranstaltungen: am frühen und späten Nachmittag und eine weitere am Abend. Die Karten können im Internet bestellt werden oder sind an der Abendkasse zu kaufen.
Wann: Ende Juni bis Anfang September
www.kaiserbaeder-sommerkino.de

Piratenspektakel Insel Usedom

Das Piratenspektakel findet nun schon seit 2005 jährlich, bis auf ein paar Ausnahmen, statt. Es ist für Fans von ‚Fluch der Karibik’ ebenso ein Muss wie für alle Kids die schon immer mal umgeben sein wollten von wahrhaften Piraten.
Auf den Besucher warten ein ganzes Wochenende lang im Piratenlager umherstreunende Freibeuter, diverse Aktionen, Shows und Mitmachhandwerke. So gibt es zum Beispiel eine Fechtschule, Schatzsuchen, eine Piratentaufe, Feuershows und vieles weitere.
Wann: Juli
www.piratenspektakel-usedom.de

Silvester

Heringsdorf lädt zum Jahreswechsel zur ‚zauberhaften Winterwelt am Meer’ ein. Durch all die Hütten mit Ihren Köstlichkeiten von gebrannten Mandeln bis hin zum Glühwein kommt garantiert die richtige Stimmung auf, um einen rauschenden Jahreswechsel In Heringsdorf zu verbringen.
Um noch eine gute Auswahl an erschwinglichen Unterkünften zu Silvester zu haben, raten wir, rechtzeitig zu buchen.
Silvester in Heringsdorf kann dabei durchaus vielfältig gestaltet werden.
Viele Pensionen bieten einen komplett organisierten Abend an, bei dem sich um nichts gekümmert werden muss und alle Speisen und Getränke inklusive sind.
Genauso gut lässt sich die Zeit um den Jahreswechsel jedoch auch in einer privaten Ferienwohnung verbringen. Dort ist es einem dann frei gestellt, ob man lieber entspannt in das neue Jahr rutscht oder ob es einen doch noch vor die Tür zieht. Denn am Silvesterabend gibt es an jeder der drei Seebrücken von Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck ein großes Feuerwerk zu bestaunen. Auch werden an mehreren Strandzugängen Strandpartys gefeiert. Zu Neujahr lässt es sich dann am besten mit einem Frühstück und einem schönen Spaziergang an der frischen Luft starten.

> Nach oben

Was hat Heringsdorf sonst so zu bieten?

Villa Irmgard

Das Heimatmuseum gedenkt dem russischen Schriftsteller Maxim Gorki, der sich im Jahr 1922 von seiner Tuberkuloseerkrankung genesen möchte. Während seines knapp halbjährigen Aufenthalts haben ihn viele weitere bekannte Schriftsteller und Künstler besucht und er selbst schrieb am dritten Teil seiner Biographie. Heute lassen sich die alten Arbeitsräume Gorkis besichtigen und es werden vereinzelnd Konzerte und kleine Theateraufführungen gespielt.

Weißes Schloss

Das im Jahr 1825 erbaute und mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Logierhaus ist das älteste Gebäude in Heringsdorf. Sein Erbauer Georg Bernhard von Bülow erkannte schon früh den beginnenden Bädertourismus und ließ mit dem Gebäude ein entsprechendes Angebot für Übernachtungen bauen. In den 1920ern wohnte Kurt Tucholsky hier mehrfach in seinen Ferien in Heringsdorf. Nachdem das Hotel in DDR-Zeiten von der SED genutzt wurde, ist es nach der Wende renoviert worden und fungiert mittlerweile wieder als Hotel.

Gastronomie & Restaurants in Heringsdorf

Ein Urlaub in Heringsdorf dürfte es nicht allzu schwer machen, ein gutes Restaurant zu finden, egal, ob frischer Fisch oder ob lieber ein deftiges Steak gewünscht ist. Aber es gibt ein paar besondere Highlights auf der Insel.

Da wäre zum Beispiel der seit über 10 Jahren stattfindende ‚Grand Schlemm’. Jährlich am Samstag nach Christi Himmelfahrt nehmen etliche Besucher der drei Kaiserbäder an einer kulinarischen Strandwanderung teil. Eine Art Schnitzeljagd, nur ohne Suchen, dafür aber mit köstlichen Speisen.

Ein weiterer Höhepunkt sind die Usedomer Wildwochen. Jedes Jahr im Herbst können Jagd- und Naturliebhaber neben zahlreichen Ausstellungen und Aktionen sowie kulinarischen Erlebnissen alles rund um das Thema Wild und Wald erfahren.

Zu guter Letzt ein Tipp für alle Fisch-Fans: Die Usedomer Heringswochen finden immer zwischen März und April statt. Dabei wird das ‚Silber der Ostsee’ von den besten Usedomer Köchen derart verfeinert, dass man schon beinahe vom Vergolden sprechen kann. Das Event startet mit einer Heringsgala und endet mit der Verleihung des ‚Goldenen Herings’. Wer Heringe mag, wird die Usedomer Heringswochen lieben.

Nachbarorte

Wer seinen Urlaub in einer Ferienwohnung, einem Ferienhaus oder einem Hotel in Heringsdorf macht, findet ideale Vorraussetzungen, um seine Umgebung zu erkunden. Heringsdorf befindet sich nämlich, als Teil der drei Kaiserbäder, mitten zwischen Ahlbeck und Bansin. Da beide Orte quasi fußläufig zu erreichen sind, lohnt es sich sogar zum Besuch der Eisdiele einen der beiden Nachbarorte zu besuchen.
Mehr Informationen gibt es hier:

„Seebrücke
Seebad Ahlbeck

Das Seeheilbad Ahlbeck auf Usedom zählt zu den schönsten und elegantesten Ferienorten auf der Insel und gehört neben Heringsdorf und Bansin zu den berühmten drei Kaiserbädern.. >>> weiterlesen

„Seebrücke
Seebad Bansin

Das kleinste der drei Kaiserbäder besticht mit Charme und erholsamer Ruhe. Genauso attraktiv wie die beiden großen Schwestern, besticht Bansin ebenfalls durch eine großartige Architektur.. >>> weiterlesen

> Nach oben

Ostsee24 | Büro Hamburg: Deichstraße 27 | 20459 Hamburg | Tel.: 040 - 28 46 8888

© 2016 Ostsee24 0.311