Moin, darum sind wir die Richtigen.
Zahlung auf Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Fragen oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | So.: 13 - 18 Uhr | Pfingstmontag: 13 - 18 Uhr

Das Gebiet des Nationalparks ist seit dem 12. Jahrhundert dauerhaft besiedelt

Hiddensee Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft Ostsee
Blick von Barhöft über Bock und Gellen nach Hiddensee – Bild: Ch.Pagenkopf wikipedia.deCC BY-SA 3.0

Den größten zusammenhängenden Nationalpark an der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern macht die Vorpommersche Boddenlandschaft aus. Sie erstreckt sich von der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst bis hin zur Insel Rügen und nimmt in ihren Dimensionen weite Teile von Boddengewässern und Ostsee ein. Insgesamt ergibt sich mit den Land- und Wasserflächen eine Ausdehnung vom 800 qkm. Der Nationalpark ist damit eines der wenigen Großgebiete in Mitteleuropa, die ihre Natürlichkeit bis heute bewahren konnten. In ihm finden wir eine besondere Landschaftsform, die sich aus dem stetigen Wechselspiel von Küste und Meer ergibt: Strände und Dünen, Kliffs und Moore, Wattgebiete und ein vielgestaltiges Flachwasserökosystem.
Gerade der jahreszeitliche Wechsel ist hier besonders deutlich spürbar, denn die Küste ist einem permanenten Verwandlungsprozess aus Wachstum und Landverlust unterworfen. Die Boddenlandschaft wurde dennoch zum wichtigen Lebens- und Schutzraum für vielfältige Arten: Rotwild, Robben, zahlreiche Zugvögel, Seeadler und sogar selten gewordenen Vertreter der Schweinswale. Jährlich verweilen rund 60.000 Kraniche auf dem größten Rastplatz Mitteleuropas. Auch dies ist ein besonders Schauspiel, das ohne den Schutz der Landschaft und einen freiwilligen Rückzug des Menschen aus bestimmten Kerngebieten gefährdet wäre. Dies können im Rahmen des „sanften“ Tourismus in jeder Saison zahllose Besucher auf geführten Wanderungen erleben.

Fauna im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Hunderte Vogelarten halten sich ständig oder zeitweise im Nationalpark auf. 67 der Vogelarten, die hier brüten, stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Watvögel, Gänse und Schwäne sind nur einige der unzähligen Vögel aus nördlichen Gebieten, die in den Gewässern des Nationalparks leben. Bekannt ist der jährliche Zug der Kraniche.

Flora im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Die Flora des Nationalsparks Vorpommersche Boddenlandschaft ist sehr vielfältig. Hier kommen solche Pflanzen vor, die in trockensten Dünenstandorten, Laubwäldern und an den Küsten anzutreffen sind. Es leben hier besondere Arten wie Grasnelke, Nelken-Sommerwurz oder auch Wacholder.