Moin, darum sind wir die Richtigen.
Zahlung auf Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Fragen oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo. - Fr.: 09 - 18 Uhr | So.: 13 - 18 Uhr | Pfingstmontag: 13 - 18 Uhr

Radfahrer bei Sonnenaufgang am Meer
Früh starten & absolute Ruhe genießen – Fahrradtouren entlang der Ostseeküste

Die schönen Küstenregionen und malerischen Fahrradwege machen die deutsche Ostseeküste zu einem beliebten Urlaubsziel für Radfahrer. Seit Jahren genießt der Radtourismus im Nordosten Deutschlands eine besondere Aufmerksamkeit. Gemeinsam haben die Urlaubsregionen an der Entwicklung neuer Radwege gearbeitet. Vor allem das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gilt als eine der beliebtesten Radfahrregionen des Landes. Die Strecken entlang der Ostsee bieten den Radurlaubern 2.500 Kilometer Fernradwege und rund 5.500 Kilometer Rundwege. Die zahlreichen Fahrradwege entlang der Ostsee eignen sich sowohl für familiäre Tages-Ausflüge als auch für einen sportlichen Fahrradurlaub.

In der unten stehenden Karte werden drei verschiedene Touren fürs Radfahren dargestellt.

Eine schön aufbereitete und informative Übersicht über regionale Radwege und Radfernwege. Informationen und Karten über Radwege an der Nordsee finden Sie auf unserem Nordseeportal.

Die schönsten Radwege an der Ostsee

In der Karte sehen Sie eine Auswahl der größten Ostsee-Radwege. Um die Ansicht zu vergrößern, zu verkleinern oder zu verschieben, nutzen Sie bitte die Navigation links oben in der Karte. Die eingezeichneten Radwege können von den genauen Routen leicht abweichen und dienen als Orientierung.

Ostseeküstenradweg

Der reizvolle Ostseeküstenradweg erstreckt sich auf über 900 Kilometer entlang der wunderschönen, deutschen Ostseeküste und kann in verschiedenen Etappen gemeistert werden. Er eignet sich aber auch für Tagestouren oder kleinere Ausflüge.

Strecke und Sehenswürdigkeiten
Der Weg beginnt in Flensburg und endet im Kaiserbad Ahlbeck, kurz vor der polnischen Grenze. Die Abschnitte, die Sie passieren, sind geschmückt von urigen, gemütlichen Städtchen, mondäner Bäderarchitektur und Backsteingotik. Daneben locken die sanften Wellen des Meeres und das Kreischen der Möwen.
Die Strecke lässt sich gut Ihren individuellen Wünschen anpassen, da Sie z.B. die Inseln Fehmarn und Poel auslassen oder auch zusätzliche Aufenthalte planen können.
In Flensburg lockt eine traditionsreiche Altstadt und lädt zum Flanieren ein. Wenn Sie weiterfahren, erwartet Sie in Glücksburg das bekannte und sehr beeindruckende Wasserschloss.
Da Ihr Weg an Lübeck vorbei führt, sollten Sie unbedingt einen Abstecher in die Lübecker Altstadt wagen, die bereits zum Unesco Weltkulturerbe erklärt wurde. Nach der sportlichen Betätigung können Sie sich dort auch guten Gewissens am Lübecker Marzipan erfreuen.

Der Radweg führt weiter nach Heiligendamm, dem ersten Seebad Deutschlands. Bei schönem Wetter können Sie hier eine Runde baden und ausgiebig entspannen.
Weitere spannende Sehenswürdigkeiten erwarten Sie in Wismar und Rostock.
Auch ein Abstecher auf die Insel Rügen ist möglich. Dort können Sie die zahlreichen kleineren und größeren Ortschaften besichtigen, die Strände sowie Steilküste genießen und auch den Bodden erkunden. Die Kreidefelsen sollten bei einem Rügenbesuch nicht fehlen, da die beeindruckenden weißen Felsen einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Wenn Rügen umrundet wurde, geht es auf direktem Weg weiter auf die Ostsee-Insel Usedom. Auf Usedom sollten Sie unbedingt einige Zeit verweilen. Die schöne Insel Usedom verfügt über weitläufige, helle Strände, eine gut erhaltene Bäderarchitektur und eine ganz eigene, besondere Atmosphäre. Hier können Sie entspannen und sich ausruhen, bevor Sie in Heringsdorf die Reise beenden und den Heimweg antreten.

Schwierigkeitsgrad
Der Vorteil am Radfahren im Norden Deutschlands und besonders an der Ostseeküste, ist das flache Gelände. Nur wenige Höhenkilometer sind auf der Tour zu überwinden, was den Weg auch für Familien mit Kindern attraktiv macht, wechselnde Winde sollten mit eingeplant werden. Der Radweg ist überwiegend asphaltiert, jedoch wird Streckenweise auch auf Sand- und Schotterwegen gefahren, sodass diese Strecke für Rennräder nicht optimal geeignet ist.
Die Tour ist – je nach Kondition und Ambitionen – in verschiedenen Zeiträumen zu meistern. Die Länge der Strecke lässt sich auch leicht verkürzen, indem der Startpunkt woanders gesetzt wird oder die Inseln Rügen oder Usedom nicht mit befahren werden. Wieviel Zeit für die Strecke eingeplant werden muss, ist von der Kondition der Radfahrer abhängig. In der Regel wird für die gesamte Strecke von ca. 900 Kilometer eine Zeit von 12 bis 21 Tagen benötigt.

Radweg Berlin-Usedom

Der Berlin-Usedom Radweg führt – wie der Name schon vermuten lässt – über 337 Kilometer von Berlin nach Usedom.

Strecke und Sehenswürdigkeiten
Das Radwandern beginnt in Berlin und führt sogleich hinaus aus der Stadt und hinein in ein üppiges Waldgebiet. Sie überqueren verschiedene Kanäle und rauschende Flüsse und gelangen nach einiger Zeit nach Prenzlau. Ab Prenzlau ändert sich das Landschaftsbild: flache Wiesen, Felder und zahlreiche Windmühlen schmücken die Route. Der reizvolle Weg führt Sie weiter über Bugewitz und Anklam nach Zecherin auf die Insel Usedom. Die schmucke Insel in der Ostsee empfängt Sie mit schneeweißen Stränden, beeindruckender Natur im Inselinneren und kleinen, verträumten Fischerdörfern. Zuerst passieren Sie die Stadt Usedom, dann geht es weiter bis nach Ahlbeck, das an der polnischen Grenze liegt. Von dort aus führt die Route nach Peenemünde, vorbei an der mondänen Architektur der Kaiserbäder und zahlreichen Stränden.

Schwierigkeitsgrad
Der Berlin-Usedom Radweg verfügt größtenteils über asphaltierte und gut befahrbare Radwege. Kurze Teilstrecken führen über sandige Feld- und Waldwege. Prinzipiell sind auf der Strecke keine großen Höhenmeter zu überwinden, jedoch gibt es wenige kurze steile Abschnitte. Für die Radtour sollten zwischen 7 und 10 Tage eingeplant werden.

Elbe-Ostsee-Radweg

Der Elbe-Ostsee-Radweg verläuft über 134 Kilometer von der Elbe bis an die Ostsee.

Strecke und Sehenswürdigkeiten
Startpunkt ist die alte Festungsstadt Dömitz an der Elbe. Von dort geht es weiter nach Ludwigslust, wo Sie zahlreiche barocke Bauwerke bewundern können. Anschließend führt der Weg weiter nach Norden Richtung Schwerin. In Schwerin können Sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten bestaunen und es lohnt sich immer, dort einen Halt zu machen. Nachdem Sie die Stadt verlassen haben, führt die Route weiter nach Norden, vorbei am Schweriner See. Dort bietet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht auf den stillen See und die umliegenden Wiesen und Felder. Zusätzlich bietet der See einige Bademöglichkeiten, wo Sie sich während Ihrer ausgiebigen Radtour erfrischen können. Ihr Weg führt immer weiter Richtung Norden, bis Sie schließlich in der Hansestadt Wismar ankommen. Wismar verfügt über eine historische Altstadt, die zum Weltkulturerbe gehört, und sollte unbedingt besucht werden. Hier in Wismar endet der Elbe-Ostsee-Radweg, aber wer noch radfahr-freudig ist, kann von hier aus auch auf dem Ostseeküstenradweg in östlicher oder westlicher Richtung weiterfahren.

Schwierigkeitsgrad
Die Tour führt meist durch flache Hügellandschaften und ist somit auch optimal für das Radwandern mit der Familie geeignet. Überwiegend sind die Wege während des Radfahrens asphaltiert oder gekiest. Für kurze Strecken muss an stark befahrenen Straßen geradelt werden, jedoch gibt es auch autofreie Strecken bei dieser Tour. Für diese Tour sollten je nach eigener Kondition zwischen 3 und 7 Tage eingeplant werden.

Unterkünfte für den Fahrradurlaub

Entlang der Küste gibt es zahlreiche Unterkünfte. Einige haben sich den Fahrradurlaubern an der Ostsee angepasst und sind speziell für Fahrradreisende ausgelegt, wie zum Beispiel „Bett and Bike“ Unterkünfte, die:

  • Gäste auch gerne für nur eine Nacht aufnehmen
  • Fahrräder sicher unterbringen können
  • die Möglichkeit bieten Kleidung zu trocknen
  • Informationen zu den nächstgelegenen Ausflugszielen geben

Prinzipiell ist die Ostseeküste touristisch gut erschlossen und es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine passende Unterkunft zu finden. Von der kleinen Pension, über den Campingplatz bis hin zu luxuriösen Hotels ist alles an der Ostsee vertreten. Jedoch kann sich die spontane Suche nach einer Unterkunft in der Hochsaison schwierig gestalten. Eine Ostseeküstenradweg-Tour sollte dementsprechend vorher geplant werden. So haben Campingplätze zur Hauptsaison oftmals kaum Tagestickets für kleine Zelte frei. Mit einer guten Planung und etwas Flexibilität wird es zu einem unvergesslichen Erlebnis. Auch Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten sich als ideale Unterkunft an. Einfach in der Suchmaske die gewünschte Region sowie Reisezeitraum und Personenanzahl eintragen und sich von unserem Angebot inspirieren lassen.

Anreise mit dem Fahrrad

Die Anreise ist mit dem Auto oder der Bahn möglich. Wer nicht mit dem Auto fahren möchte, sondern die entspannte Fahrt mit Bahn und Fahrrad vor sich hat, muss ein paar Kleinigkeiten beachten. Für eine stressfreie Anfahrt zum Urlaubsort empfiehlt es sich während der Hauptsaison mit einem Fahrrad die Hauptstoßzeiten zu vermeiden. Die Hauptverkehrszeiten sind im Regelfall morgens 6-9 Uhr und nachmittags 16-18 Uhr und sollten, wegen der hohen Anzahl anderer Passagiere, umgangen werden. Während dieser Zeiten herrscht teilweise sogar ein Fahrradmitnahme-Verbot in den Regionalzügen der Bahn. In den meisten Fällen gibt es ausgewiesene Fahrradabstellmöglichkeiten und eigene Fahrradabteile. Für die Fahrradmitnahme muss ein Ticket gelöst werden, die Preise bewegen sich zwischen 4 bis 10 Euro pro Fahrrad. Durch die unterschiedlichen Vorschriften der Fahrradmitnahme bei Regional- und Fernverkehrszügen ist ein vorheriges Informieren bei der Bahn ratsam.


Die beliebtesten Ferienorte an der Ostsee:

Auf Ostsee24 finden Sie nicht nur zahlreiche Informationen zu einzelnen Ferienorten an der Ostseeküste, sondern auch die schönsten Ferienwohnungen. Jetzt Ihren Wunschort auswählen:

Weitere Ressourcen zum Thema