Ferienwohnungen Orth

Orth auf Fehmarn: idyllische Hafenstadt in der Orther Bucht

Die malerische Ortschaft Orth liegt im Südwesten der Insel Fehmarn und ist von drei Seiten von Wasser umgeben. Besonders schön ist der kleine und idyllische Hafen, in dem Boote aus aller Welt ihren Anker werfen. Die Liegeplätze in dem Hafenbecken werden an Gäste und Festlieger vermietet, daher herrscht hier eine lebendige Atmosphäre. Da die Siedlung geschützt in der Orther Bucht liegt, ist das Wasser ruhig. Die Badebedingungen in dem Haff sind für Familien geradezu ideal. Herrliche Naturstände der Ostsee bieten viele Möglichkeiten, Liegestühle aufzustellen und Handtücher auszubreiten.

Fehmarn ist für seine Vielfalt an bunten Steinen bekannt. Auch in der Orther Bucht können die Kinder nach Steinen, Donnerkeilen und Muscheln suchen. Weitere tolle Strandaktivitäten sind das Bauen von Sandburgen und das Beobachten der Seevögel. Im Sommer ist die Bucht beliebt bei Kitern und Surfern. In Orth steht für die Kinder auch ein Spielplatz bereit. Neben dem Kinderspielplatz befindet sich eine gepflegte Grünanlage mit öffentlichen Feuerstellen für einen gemütlichen Abend im Freien. Auf den Bänken lassen sich die Sterne gut beobachten.

Naturfreunde kommen in Orth auf ihre Kosten. An der Hafeneinfahrt liegt in westlicher Richtung der Nehrungshaken Krummsteert, der ein bekanntes Naturschutzgebiet mit zahlreichen Wanderwegen ist. Weitere Wandermöglichkeiten finden die Urlaubsgäste in dem zweiten Naturschutzgebiet der Region, dem Sulsdorfer Wiek. Beide Naturschutzgebiete sind von einer Ferienwohnung in Orth leicht mit dem Rad zu erreichen. Gut asphaltierte Radwege ziehen sich an der gesamten Küste von Fehmarn entlang. Eine Radtour zu dem Leuchtturm Flügge lohnt sich ebenfalls, da die Aussicht auf das Meer und die Landspitze einzigartig ist. Räder verleiht der örtliche Fahrradverleih.

Die meisten Ferienwohnungen von Orth liegen in der Nähe des Hafens. Überhaupt ist die Geschichte des Orts eng mit dem Hafen verbunden. Im Plattdeutschen bedeutet Orth „Landvorsprung“. Früher war Orth ein Ladeplatz auf Sulsdorfer Grund und keine richtige Siedlung, weil in dem Hafen nur Güter be- und entladen wurden. Weil Orth und Lemkenhafen nach der Sturmflut von 1872 keinen Deich bekamen, baute der Gastwirt Nölck in Eigeninitiative einen zwei Meter hohen Steinwall, um den Hafen besser zu schützen. Die Bedingungen waren beschwerlich. Er musste die Steine mit einem Fuhrwagen über die zugefrorene Ostsee transportieren. Die Nölck-Felsen in der Kaimauer erinnern an ihn und seinen Einsatz für den Ort. 1881 wurde das Hafenbecken auf eine Länge von 174 m ausgebaut. Nach der Erweiterung wuchs der Personenverkehr nach Orth an, da der Dampfer „Fehmarn“ die Verbindung zwischen Orth und Kiel aufnahm. Inzwischen fahren noch zwei weitere Dampfer regelmäßig nach Heiligenhafen. Für Kinder ist eine Fahrt mit dem Dampfer „Pollux“ oder dem Dampfer „Orth“ sicherlich ein Highlight. Die Fahrt an der Küste bietet viele tolle Ausblicke auf die Insel.

In Orth sorgen mehrere Lokale mit deutscher oder griechischer Küche für das leibliche Wohl. Der nächste Supermarkt ist in Petersdorf. Die Entfernung beträgt 5 km. Von einer Fewo in Orth aus gelangen die Besucher auch schnell nach Burg. Dort gibt es zahlreiche Geschäfte und Cafés. Die Buslinie 5754 verbindet Orth mit der großen Inselstadt. Attraktive Zwischenstopps auf der Fahrt sind neben Petersdorf auch Lemkenhafen und Landkirchen.

17 tolle Ferienwohnungen in Orth