Moin! Buchen bei den Fischköppen...
Zahlung per Rechnung
familien- und hundefreundlich
Küstenkenner & persönliche Beratung

Schnacken oder telefonisch buchen?

040 28 46 8888

Mo - Fr: 09 - 18 Uhr | So: 13 - 18 Uhr

Natur erleben am Barther Bodden: mit dem Rad, zu Fuß, Pferd oder Wasser ein Erlebnis.

Barther Bodden
Barth – wer Ruhe sucht, wird fündig werden

Die alte Hafenstadt Barth am Ufer des Barther Boddens hat viele interessante Dinge zu bieten und ist zugleich Mittelpunkt der Region. Die kleine Stadt hat schon über 740 Jahre auf dem Buckel und zeichnet sich durch eine Vielzahl von attraktiven Zielen für Besucher aus.

Kiek mol an
  • Einwohner: ca. 8.600
  • Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
  • Landkreis: Vorpommern-Rügen
  • Fläche: ca. 41 km²

Immer einen Besuch wert in Ihrem Urlaub sind zum Beispiel das Barther Schloss, das Dammtor, die Stadtmauer oder die St. Marienkirche sowie der Fangelturm, die St. Jürgen Hospitalkirche oder das Kloster. Barth ist somit genau der richtige Ort für wissbegierige Touristen.

Was Barth ebenso ausmacht ist die tolle Lage am Bodden und unweit der Ostsee. Ob in ein paar Minuten mit dem Auto oder in einer knappen Stunde mit dem Fahrrad, die Ostsee mit ihren weißen Sandstränden ist nicht weit entfernt. Die nähere Umgebung ist geprägt von Wald, Wasser und weiten Wiesen und bietet bei jedem Wetter viele Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung. Es sollte die Gelegenheit zum Wandern, Radwandern, Baden, Reiten und Segeln genutzt werden. Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Barth sind ein guter Ausgangspunkt um die schöne Landschaft auf dem Fischland-Darß-Zingst und dem Festland zu erkunden.

In den Geschichtsbüchern wurde der kleine Ort zum ersten Mal 1159 erwähnt. Gute 100 Jahre später erhielt Barth das Stadtrecht. Vor allem der Ackerbau, die Fischerei und der Binnenhandel prägten die Stadt. Ein ganz besonderer Schatz kann in der St. Marien Kirche besichtigt werden. Hier befindet sich eine Lutherbibel in niederdeutscher Sprache, die 1588 in der Fürstlichen Hofdruckerei gedruckt wurde.

Für den wirtschaftlichen Aufschwung im 18. und 19. Jahrhundert sorgte die Weiterentwicklung des Schiffbaues. Die rund 15 Reedereien sorgten dafür, dass einige Schiffe auf den großen Weltmeeren aus dem kleinen Ort an der Ostsee stammten. Die Bedeutung als Hafenstadt wurde mit den Jahren jedoch immer geringer, da größere Schiffe – bedingt durch die flachen Gewässer – keinen Zugang mehr zu Barth hatten.


Nachbarorte von Barth

Bodstedt

Die beiden verträumten Fischerdörfer Bodstedt und Fuhlendorf liegen mit ihren meist reetgedeckten Häusern am Südufer des Bodstedter Boddens und am Redensee. In einer Ferienwohnung oder einem Ferienhaus in Bodstedt…

Stralsund

Die Hansestadt Stralsund im Norden Mecklenburg-Vorpommerns bezaubert ihre Besucher mit der historischen Altstadt und dem Blick auf Rügen vom Hafen aus. Stralsund ist am Strelasund gelegen…

Zingst

Zingst ist ein beliebter Badeort inmitten des Landschaftschutzgebietes Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf der gleichnamigen Halbinsel Zingst. Diese erstreckt sich zwischen Ostsee und Zingster Strom und wird von den ihr vorgelagerten…